Dezember 4, 2020 // Organisieren

Umzug mit Kindern

Uns steht gerade ein Umzug in eine andere Stadt kurz bevor. Tatsächlich bin ich schon häufiger umgezogen, aber bisher noch nie als vierköpfige Familie. Ein Umzug mit Kindern ist eine weitaus größere Herausforderung als alleine oder zu zweit.

Die folgenden Punkte haben mir dabei geholfen den Umzug bestmöglich zu organisieren:

  • frühzeitige Suche nach einer Kita bzw. Schule
  • Umzugsunternehmen finden
  • Umzugskisten strukturiert packen
  • Kinder in den Umzug mit einbeziehen

Wir hatten schon länger den Plan vom Rheinland wieder in meine Heimatstadt zurückzukehren, allerdings war es nie konkret. Doch dann ging es ziemlich schnell. Kurz nachdem wir uns entschieden hatten, dass uns nichts mehr im Rheinland hält, haben wir sehr schnell ein neues Heim gefunden. Jetzt konnte die Umzugsplanung beginnen.

Hier gebe ich euch ein paar Tipps, was uns den Umzug als Familie erleichtert hat:

Die Suche nach einer neuen Kita bzw. Schule

Die Suche nach einer neuen Kita oder Schule ist nicht so einfach, denn die Plätze sind begehrt. Erkundigt euch zu allererst, welche Kitas oder Schulen in der Nähe sind. Anschließend nehmt ihr so früh wie möglich Kontakt zu den Institutionen auf. Am besten nicht nur über vorhandene Portale, sondern persönlich. Meine Erfahrung zeigt, dass eigenes Engagement sehr wichtig ist und die Chance auf einen Platz erhöht. Notiert euch, wann ihr zu welcher Kita bzw. Schule Kontakt aufgenommen habt und wie die Rückmeldung war. So behaltet ihr immer den Überblick. Ich habe dies mithilfe einer klassischen Tabelle getan. Falls ihr gar nicht weiter kommt bei der Suche, holt euch Hilfe beim Jugendamt.

Umzugsunternehmen finden

Die Angebote von Umzugsunternehmen unterscheiden sich immens hinsichtliche des Preises und der Qualität. Erkundigt euch am besten im Bekanntenkreis nach Empfehlungen oder nutzt Bewertungsportale, um eine erste Auswahl zu treffen. Anschließend lasst euch mindestens von drei Umzugsunternehmen Angebote geben. Mir war es wichtig, dass sich die Unternehmen die Wohnung vor Ort anschauen. So können sie selbst sehen, was zu transportieren ist und ein verbindliches Angebot machen. Ganz wichtig ist, im Vorfeld mit dem Umzugsunternehmen eindeutig zu klären, ob es sich bei dem Angebot um einen Festpreis handelt oder möglicherweise weitere Kosten hinzukommen können. 

Umzugskartons packen

Eines der zeitaufwendigsten Aufgaben bei einem Umzug ist, alle Sachen sicher zu verpacken.

Versucht beim Packen direkt Dinge auszusortieren. Zerbrechliche Gegenstände solltet ihr gut schützen. Ich habe dafür Zeitungspapier verwendet, aber es gibt auch sehr günstig Seidenpapier zu kaufen. Zudem habe ich die Kartons mit zerbrechlichen Inhalt mit einem roten Klebeband auf dem „Vorsicht Glas“ steht markiert. So wissen die Umzugshelfer direkt, mit welcher Kiste sie vorsichtig umgehen sollten. Packt die Kartons nicht zu voll, damit sie sich noch gut tragen lassen. Es erspart hinterher viel Arbeit, die Kartons eindeutig zu beschriften. So landen sie in dem richtigen Raum und ihr wisst, was in der jeweiligen Kiste enthalten ist. Ich schreibe auf jede Umzugskiste in groß die Bezeichnung des jeweiligen Raums und in klein eine Notiz für mich, was in dem Karton enthalten ist. Darüber hinaus verwende ich ein Farbsystem für die verschiedenen Räume. Jeder Raum des neuen Heims besitzt eine Farbe. Diese Farbe ist auch auf jedem Karton zu finden, der in dem jeweiligen Raum zuzuordnen ist. Auch die Möbelstücke habe ich mit der Farbe des jeweiligen Raums versehen. Für die Markierungen habe ich einfache Post its genutzt. 

Bindet die Kinder in den Umzug mit ein

Stellt eure Kinder nicht vor vollendete Tatsachen und präsentiert ihnen das fertige neue Heim. Auch Kinder brauchen Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen, bald in einer neuen Umgebung zu leben und vielleicht sogar einen ganz neuen Freundeskreis zu bekommen. Erklärt ihnen ganz genau, was ein Umzug bedeutet. Ihr könnt sie auch gut bei der Renovierung des neues Heims einbinden. Lasst sie beim Streichen helfen oder im Garten Unkraut zupfen. Unsere Kinder hatten auch viel Spaß dabei, die abmontierten Steckdosen und Lichtschalter in einem Eimer voll Wasser zu reinigen. Sie können auch dabei helfen ihr Spielzeug auszusortieren und in Umzugskartons zu verstauen.

Habt Ihr noch weitere Tipps, wie Ihr euren Umzug vorbereitet? Lasst es mich wissen und teilt eure Erfahrungen hier in den Kommentaren.

You Might Also Like

1 Kommentar

  • Reply Karin Januar 4, 2021 at 9:40 pm

    Guten Abend, auch wir sind gerade mit unserem Dreijährigen umgezogen. Eine riesige Erleichterung war der Einpackservice des Unternehmens. Für 400 Euro Aufpreis hat uns die Firma einen Tag vor dem Umzug 130 Kartons gepackt… Das hätten wir alleine nur in extrem viel mehr Zeit geschafft, von der nötigen Energie ganz abgesehen… Kann ich also nur empfehlen, sofern es finanziell möglich ist. Liebe Grüße.

  • Schreibe einen Kommentar