Learning Tower – Ikea Hack

Learning Tower Ikea Hack (14)

 

Jede Mama kennt das leidige Problem. Man möchte etwas kochen oder backen, doch der Nachwuchs ist noch zu klein, um über die Arbeitsfläche zu schauen. Man könnte im ersten Moment meinen, das sei doch kein richtiges Problem.

Meine Tochter Lotta möchte gerne immer dabei sein, zugucken und helfen. Anfangs habe ich sie auf die Arbeitsfläche gesetzt, was mir aber nach kurzer Zeit einfach zu gefährlich wurde, denn sie sitzt natürlich nicht nur ruhig da, sondern möchte aktiv am Geschehen teilnehmen.

Die Lösung? Ganz klar, ein Learning Tower muss her!

Nur leider sind diese relativ hochpreisig, was mich vom Kauf abhielt. Es gibt eine kostengünstige Alternative, die ich heute mit euch teilen möchte.

Ein Do-it-yourself-Learning-Tower.

Kurzum: Ein IKEA-Hack

 

Einkaufsliste

Learning Tower Ikea Hack (4)

 

Nützliches Werkzeug

Do-it-yourself- Anleitung

Schritt 1 – Hocker ODDVAR

Zunächst den Hocker, wie auf dem folgenden Foto zu sehen ist, aufbauen (ohne Sitzplatte!). Hier muss man darauf achten, eine Querstrebe nicht zu montieren (siehe rote Markierung), das dient später dem Einstieg der Kleinen.

Learning Tower Ikea Hack (5b)

Nun wird die eigentliche Sitzplatte an die Unterseite des Hockers geschraubt.

Learning Tower Ikea Hack (6)  Learning Tower Ikea Hack (9)

Schritt 2- Hocker BEKVÄM

Die vier Querstreben des Hockers werden um 3,5 cm mit der Säge gekürzt, damit beide Hocker die gleiche Breite haben. Achtung: Diese gekürzten Reststücke kann man noch gebrauchen (siehe Tipp)!

Die Trittstufe muss auch um 3,5 cm gekürzt werden. Hier muss man darauf achten, dass die Aussparung für die senkrechte Strebe ebenfalls um das gleiche Maß gekürzt wird.

Learning Tower Ikea Hack (7b) Learning Tower Ikea Hack (8)

Jetzt wird der Hocker wie in der Anleitung von Ikea beschrieben zusammen geschraubt, aber die Sitzplatte muss hierbei weg gelassen werden. Diese wird für den Learning Tower nicht benötigt (deswegen liegt diese auch so lieblos auf dem Boden neben dem Tower).

Anschließend den Hocker umdrehen und mit dem Hocker ODDVAR auf der Sitzfläche verschrauben. Nun müsste euer Hocker aussehen wie auf den folgenden Bildern!

Learning Tower Ikea Hack (10)  Learning Tower Ikea Hack (11)

Eine gute Nachricht!

Der schwierigste Teil ist nun geschafft ;)!

Schritt 3

Anschließend kann der Learning Tower in eurer Wunschfarbe lackiert werden. Es empfiehlt sich zweimal zu streichen, es sieht einfach deutlich besser aus.

Learning Tower Ikea Hack (13)

Tipp

Um das Umkippen nach vorne bestmöglichst zu verhindern und die Standsicherheit zu erhöhen, kann man (aus den vier Reststücken der Querstreben des Hockers BEKVÄM) jeweils zwei an jedes vordere Hockerbein verleimen und zusätzlich anschrauben. Natürlich kann man auch andere Holzleisten als Kippsicherung verwenden, aber diese beiden passenden Holzstücke hat man ja noch übrig.

Learning Tower Ikea Hack (1b)  Learning Tower Ikea Hack (2b)

Ich wünsche Euch viel Spaß und Erfolg beim Nachbasteln!

Eure Sarah

http://instagram.com/fraupuderzange

 

24 Gedanken zu „Learning Tower – Ikea Hack“

  1. Hi, eine tolle Bauanleitung, vielen Dank! Wie kommt ihr auf die 3,5 cm? Wenn ich die Breiten der Höcker vergleiche, komme ich auf eine Differenz von 4,6 cm. Gruß, Alex

    1. Wenn ich das richtig sehe ist beim Tritthocker die Obere Platte nicht verbaut. Vielleicht deshalb?
      Bin gespannt, möchte den Lernturm auch nachbauen.

  2. Hallo Sarah,
    danke für die Anleitung. Ich habe den Tower vor kurzem gebaut und freue mich schon, wenn mein Sohn ihn einweiht. 🙂
    Zeitlich haben wir doch recht lange gebraucht. Das Sägen war recht tricky, weil das Holz ja ziemlich hart ist und bei uns haben die Bohrlöcher von Ikea zum Teil irgendwie nicht gepasst.
    Damit der Tower nicht kippt, haben wir ihn noch auf eine Bodenplatte geschraubt. Die beiden Holzstücke erschienen uns zu knapp.

    1. Passt bei den bohrlöchern der querstreben auf da diese mit dem selben winkel gebohrt wurden wie das ende.

      Einfach tiefer bohren funktioniert nicht. Man muss die mitte der bohrung neu einzeichnen und neu bohren.

  3. Hallo liebe Sarah!
    Vielen Dank für die schöne Anleitung und die Mühe, die Du da rein gesteckt hast.
    Wir haben heute auch einen Tower gebaut.
    Anscheinend hat IKEA etwas an der Konstruktion verändert (ich gehe mal davon aus, dass die beiden Varianten in weiß und natur des Bekväm Hockers gleich sind?!), denn der untere Tritt hat nun Nut und Feder und die Querstrebe darunter keine Bohrung zum festschrauben, wie auf dem Bild. Dadurch wird das Kürzen der Trittstufe, bzw. deren Befestigung echt schwierig, denn man muss entweder die Nut wieder herstellen oder den Zapfen irgendwie bündig absägen. Oder habe ich da in der Anleitung was überlesen oder falsch verstanden?
    Vielleicht kannst du das ja im Blogpost noch als Hinweis geben?
    Ansonsten ein voller Erfolg!
    Freue mich auf weitere Inspirationen!

    Viele liebe Grüße aus Velbert,
    Sarah

  4. Hallo liebe Sarah,
    Danke für die tolle Anleitung! Bei uns hat es ohne Probleme geklappt 🙂 wir haben ihn heute nach gebaut und ich freue mich darauf, wenn mein Krümel ihn bald benutzt.
    Liebe Grüße aus Mettmann

    Sophie

  5. Hallo,
    ist ’ne klasse Anleitung und alles passt Hab die Hocker am 1. März gekauft, heute zusammengebaut und da ist nichts anders an den Hockern, alles wie abgebildet und gut erklärt. Ergänzen kann man bei der Anleitung höchstens, dass es 50er Schrauben sein sollten, um die beiden Hocker miteinander zu verschrauben. Danke für die klasse Anleitung
    Liebe Grüße aus Boppard,
    Sandra

    1. Hallo Sandra,
      ich wünsche Euch viel Freude mit dem Learning Tower.
      Freut mich zu hören, dass der Aufbau gut geklappt hat!
      Danke für dein Feedback und herzliche Grüße zurück!
      Sarah

  6. Hallo,
    toller Hack und sehr gute Anleitung. Wir haben den Tower gestern gekauft und direkt gebaut. Heute trocknet bereits die Lasur 🙂 Ich hatte keine Probleme die Anleitung nachzuvollziehen. Ich habe zusätzlich die vorhanden Löcher mit etwas Kit geschlossen. Sohnemann und die Mama sind schon ganz gespannt den Tower in Betrieb zu nehmen. Bereits jetzt schonmal Danke für den Bastelspass.
    Lars

    1. Gute Frage! Meine Tochter ist nun fast 2 1/2 und nutzt ihn bereits seit über einem Jahr. Bisher ist kein Ende in Sicht ;)!
      Liebe Grüße und schöne Ostertage!
      Sarah

    2. Die Tochter einer Freundin ist 1,5 Jahre und aus dem Tower heraus gewachsen.
      Das ist wahrscheinlich von Kind zu Kind unterschiedlich.

  7. Huhu. Wir bauen den Tower auch gerade und haben festgestellt dass wenn man die Querstreben des bekväm um die 3,5cm kürzt die Bohrung zum zusammenschrauben verschoben wird und die Strebe dann mit der oberen Kante etwas hinausragt. Werden wir dann abschleifen und dann passt es. Ansonsten super Idee das ganze so zu machen. Sieht dann passender aus als wenn man die beiden Hocker einfach nur mit den Sitzflächen aufeinander schraubt. Sehr schön.

    1. Da habt ihr eine gute Lösung gefunden!
      Danke für den Hinweis. Im Text habe ich nicht geschrieben, dass man die Bohrung auch um 3,5 cm tiefer bohren muss, damit es passt.

  8. Hallo Sarah,
    danke für die tolle Bauanleitung.
    Wie bereits Sarah [2] am 20.02.17 feststellte, hat Ikea etwas an der Konstruktion verändert.
    Der untere Tritt des „Bekväm“ wird bei den neueren Modellen mit Nut und Feder fixiert.
    Da der Tritt um 3,5cm gekürzt wurde, ist die Nut nicht mehr vorhanden.
    Lösungsvorschlag:
    Die Feder an der Seite des Rahmens auf der keine Nut mehr vorhanden ist, muß abgeschnitten werden.
    Anschließend kann man die 2 Holzpassstifte (8 mm) die beim Hocker „Oddvar“ durch die fehlende Strebe übrig geblieben sind nutzen.
    Man bohrt mit einem Holzbohrer je 2 Sacklöcher passgenau in die Unterseite des Tritts und in die Auflagefläche des Rahmens.
    Nun setzt man die beiden Passstifte in die Auflagefläche ein.

    Um einen Antirutscheffekt auf den lackierten Trittflächen zu erzielen, habe ich eine Idee aus dem Bootsbau oder Surfbretterbau aufgegriffen:
    Einfach in die noch frische Farbe des 2. Anstrichs Haushaltszucker auf die Oberfläche streuen.
    Wenn die Farbe trocken ist, einfach das Ganze mit Wasser abspülen.
    Dabei lösen sich die Zuckerkristalle auf und es bleibt durch die entstandenen Krater eine rauhe Oberfläche zurück.

    Gruß Max

    1. Hallo Max!

      Vielen Dank für dein ausführliches Feedback und den Lösungsvorschläge!!!
      Ich werde den Blogpost in den nächsten Tagen mal überarbeiten und deine Variante einbauen!

      Vielen Dank nochmal!
      Liebe Grüße
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.