Juli 27, 2016 // Backen

Vanillepudding-Schnecken-Muffins

Vanillepudding-Schnecken-Muffins (1)

Vanillepudding-Schnecken liebe ich schon seit meiner Kindheit. Leider ist das leckere Gebäck vom Bäcker meist eine ganz schön klebrige Angelegenheit. Besonders im Sommer bei warmen Temperaturen hat man doch nun wirklich so keine Lust auf klebrige Hände, die wohlmöglich die Bienchen und Wespen anlocken.

Die Lösung? Ganz einfach! Vanillepudding-Schnecken-Muffins!

Nützliches Werkzeug

 

Zutaten

für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 70 ml Milch (lauwarm)
  • 50 g (weiche) Butter

für die Vanillefüllung

  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 250 ml Milch
  • 70 g Zucker

Zubereitung

Schritt 1

Die Hefe zerbröseln und mit dem Mehl vermischen. Anschließend die lauwarme Milch, Ei, Salz, Zucker und Vanillezucker hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten.

Nun den Teig ca. 60 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig danach erneut gut durchkneten und auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen.

Schritt 2

Den Backofen auf 180° Grad vorheizen.

Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.

Nach Anleitung einen Vanillepudding kochen und den fertigen Vanillepudding auf dem ausgerollten Teig verteilen. Der Teig muss dann von der Längssseite aufgerollt werden und in 2-3 cm breite Scheiben geschnitten werden.

Diese legt man anschließend mit der Schnittfläche nach oben in die Muffinförmchen.

Die Muffins werden nun für ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken.

Et voilá die alt bekannten Vanillepudding-Schnecken im Muffindesign sind bereit verspeist zu werden :)!

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Sarah

http://instagram.com/fraupuderzange

Tipp

Wer es wie ich gerne sehr vanillig mag, kann nach Geschmack die Menge des Vanillepuddings einfach verdoppeln.

 

 

 

Dir gefällt vielleicht auch

11 Kommentare

  • Antworten Marina Juli 28, 2016 um 10:13 am

    Freu mich immer auf neue Rezepte von dir… Hab sie gerade gebacken…. Sehen super aus.
    Würde gern wissen, wo es das bunte Papier denn gibt? Das sieht echt besonders hübsch aus!
    Und noch eine Frage: wieviel Salz kommt in den Teig?
    Lg

    • Antworten Sarah Juli 29, 2016 um 11:10 am

      Hallo Marina!
      Ich habe oben im Beitrag unter “nützliches Werkzeug ” Papierförmchen verlinkt.
      Ansonsten bekommt man die Tulpenförmchen derzeit bei dm ;).
      Liebe Grüße

  • Antworten Bettina August 3, 2016 um 5:29 pm

    Sehr lecker und gute Idee, die Schnecken in dieser Form zu backen! 🙂 Ich persönlich werde für die Puddingcreme nächstes Mal etwas weniger Zucker nehmen. Und in unserem Ofen haben 175 Grad und 15 Minuten ausgereicht, um die Schnecken schön zu bräunen 🙂

    • Antworten Sarah August 3, 2016 um 7:21 pm

      Hallo liebe Bettina,

      danke dir für den Hinweis mit der Backzeit. Jeder Backofen ist anders. Also besser die Schnecken immer im Auge behalten;).
      Liebe Grüße!

  • Antworten Melissa August 14, 2016 um 1:54 pm

    Die Muffins waren sehr lecker und waren auch schnell und einfach hergestellt. Aber ich wusste nicht so genau wofür das zweite Ei und die Butter waren?Kam das als Mischung auf die Schnecken vor dem backen???
    Liebe Grüße

    • Antworten Sarah August 14, 2016 um 2:09 pm

      Hallo liebe Melisa,
      das zweite Ei hat der Fehlerteufel rein geschmuggelt;). Danke dir für den Hinweis! Die Butter kommt in den Teig.
      Liebe Grüße

      • Antworten Melissa August 15, 2016 um 3:04 pm

        Okay die Muffins haben auch ohne die Butter seh gut geschmeckt ☺️

        • Antworten Sarah August 15, 2016 um 4:40 pm

          Sehr gut :)!

  • Antworten Jenny August 12, 2017 um 11:49 pm

    Hallo:) Das klingt echt lecker:D Wie lange kann man die so im vorraus backen? Ich habe vor in meinen 18. Geburtstag rein zu feiern und siehe derzeit viele Kleinigkeiten, die man dann um Mitternacht vernaschen kann;)
    Danke und liebe Grüße Jenny

    • Antworten Sarah August 13, 2017 um 8:13 am

      Hallo Jenny,

      so zwei-drei Tage im Voraus ist gut. Dann aber auf jeden Fall im Kühlschrank lagern.
      Viel Spaß beim Feiern.
      Liebe Grüße
      Sarah

      • Antworten Jenny August 14, 2017 um 8:57 pm

        Danke für die Info:)

    Schreibe einen Kommentar