DIY Kletter Dreieck
August 19, 2018 // Selber machen

DIY Pikler Dreieck

Für alle, die hoch hinaus wollen! Viele kennen das bekannte Pikler-Dreieck. Schon seit einigen Jahren hat es Einzug in viele Kinderzimmer genommen. Klettern, die Sprossen erklimmen, Gleichgewicht halten und schauen was man sich schon zutraut und was man schon kann. Wie kommt man auf die andere Seite, schafft man das schon alleine und wie klettert man denn wieder runter? Testen, sich ausprobieren. Es dient nicht nur der motorischen Entwicklung, sondern auch der Selbstwahrnehmung. Nicht nur klettern, sondern auch Höhlen bauen, sich einen Rückzugsort schaffen, einfach, indem man eine Decke darüber wirft. Indianer spielen, kreativ sein, Ideen haben, in Rollenspiele tauchen – dieses Kletter-Dreieck bietet einfach wahnsinnig viel!

Heute zeige ich Euch wie man dieses Kletterelement, das man sogar bei Bedarf platzsparend zusammen klappen kann, selbst bauen kann. Schritt für Schritt mit detaillierter Zeichnung und Einkaufsliste!

Nützliches Werkzeug

Benötigtes Material

Los geht`s mit der Schritt für Schritt Anleitung:

Zuerst wird das Holz passend gesägt wie in folgender Zeichnung angegeben.

DIY Kletter Dreieck 1

DIY Kletter Dreieck 2 e1534668081373

Als erstes werden die Löcher mit dem Forstnerbohrer für die Sprossen 10 mm tief im Abstand von 150 mm auf je einer Seite der 4 Banklatten gebohrt. Ihr müsst nicht genau 10 mm einhalten. Wichtig ist nur, dass alle Löcher gleich tief sind. 

DIY Kletter Dreieck 3

Danach mit dem 5 mm Holzbohrer die beiden äußeren Löcher komplett durchbohren. Das macht man am Besten von der Seite auf der die 28 mm Löcher sind, denn dann hat man schon eine Zentrierung durch den Forstnerbohrer. Bei den zwei längeren Banklatten wird zusätzlich noch das danebenliegen Loch auf nur der EINER Seite durchgebohrt mit dem 5 mm Holzbohrer, siehe Zeichnung und folgendes Foto.

Die kürzeren 2 Banklatten bekommen noch 72 mm entfernt vom 5 mm Loch auf der anderen Seite (nicht die Seite mit den 28 mm Löchern) ein     15 mm tiefes Loch mit dem 10 mm Bohrer gebohrt für die Einschraubmutter.

DIY Kletter Dreieck 4

Nun kann die Einschraubmutter in das 10 mm Loch geschraubt werden.

DIY Kletter Dreieck 5 e1534592956879

 

Nun können die Sprossen zwischen die Banklatten geleimt werden und die erste und letzte Sprosse wird zusätzlich noch verschraubt.

DIY Kletter Dreieck 6

Nachdem der Holzleim getrocknet ist, wird die Schraube neben den Einschraubmuttern bei den kürzeren Banklatten wieder entfernt. Die Schraube dient nur als Fixierung bis der Holzleim getrocknet ist. Das gleiche gilt für eine Seite der längeren Banklatten, denn an diese Stelle wird jetzt das Verbindungsdreieck mit diesen Schrauben montiert. Neben den drei Schrauben auf der rechten und linken Seite im Dreieck wird noch die Rendelschraube in die Einschraubmutter geschraubt.

DIY Kletter Dreieck 9

Für die Rendelschraube gibt es zwei Löcher im Dreieck. Dadurch kann das Kletter-Dreieck bei Bedarf platzsparend zusammengeklappt werden.

DIY Kletter Dreieck 7 DIY Kletter Dreieck 8

Da viele sicher interessiert sind wie teuer das selbst gebaute Kletter-Dreieck ist, so kann ich auf jeden Fall sagen, dass man für das Holz ungefähr 60 € einplanen sollte. Natürlich kommt es auch darauf an, ob man eventuell die benötigten Schrauben und Bohrer Zuhause vorrätig hat oder diese zusätzlich kaufen muss (so ist es uns teilweise gegangen). Auf jeden Fall ist diese DIY-Variante preisgünstiger als die gängigen Modelle, die es fertig zu kaufen gibt. Man spart so oder so deutlich mehr als die Hälfte. Lotta und Carla sind mehr als glücklich mit ihrem Klettergerüst und erklimmen, klettern und probieren was das Zeug hält. Bei den derzeit herrlichen sommerlichen Temperaturen haben wir das Kletter-Dreieck kurzerhand in den Garten gestellt, obwohl es eigentlich für den Indoorgebrauch gedacht ist. Mehr zum Them Pikler Dreieck findet Ihr übrigens auf dieser Seite prima erläutert. Wenn bald langsam der Herbst an die Tür klopft, findet es sicher Einzug in den Tobekeller oder in eines der Kinderzimmer. So viel kann ich Euch verraten, der Bau hat sich hier im Hause Puderzange bereits mehr als gelohnt!

Viel Spaß beim Nachbauen!

Eure Sarah

Ich freue mich, wenn alle fleißigen Handwerker unter Euch mich auf einem Foto ihres fertigen Exemplares auf Instagram verlinken und gerne einen Kommentar unter dem Blogpost schreiben!

* Diese Links sind Affiliate-Links. Für Euch entstehen durch die Nutzung dieser keine Mehrkosten, aber ihr unterstützt damit meine Arbeit. Danke!

Dir gefällt vielleicht auch

63 Kommentare

  • Antworten Viola Oktober 10, 2018 um 11:39 am

    Hallo Sarah,

    erst einmal vielen Dank für die Anleitung. Ich werde mich mal daran versuchen.

    Ich habe nur eine Frage: ist das richtig, dass die Banklatten nur 28 mm dick sind? Ich hatte mir die im Baumarkt angeschaut und auf euren Fotos sehen die definitiv dicker und stabiler aus.

    Ich bin auf jedenfall gespannt wie es wird und werde dir gerne berichten. 🙂

    Liebe Grüße, Viola

    • Antworten Sarah Oktober 11, 2018 um 8:06 pm

      Hallo Viola!
      Ich wünsche Euch gutes Gelingen beim Nachbauen. Jetzt zu Deiner Frage. Die Banklatten sind 58x28mm breit und dick. So wie in der Anleitung beschrieben ist es richtig. Viele liebe Grüße Sarah

  • Antworten Mia November 17, 2018 um 7:44 pm

    Liebe Sarah,
    vielen Dank für die schöne Anleitung, ich würde es mit dem Nachbauen auch gerne mal versuchen. Hast du vielleicht noch eine Angabe der Längenmaße der Seiten für die beiden Außendreiecke, bevor die Rundungen an den Ecken gesägt werden? Ich brauche eine Schablone für die Leimholzplatte, aus der ich die Dreiecke sägen muss.
    Liebe Grüße, Mia

    • Antworten Martin Seidel März 21, 2020 um 10:39 am

      Hallo ich versuche gerade das Dreieck nachzubauen, hänge gerade aber an den Maßen vom Dreieck, welches aus der Platte gesägt wird. Wie lang sind da die jeweiligen Außenkanten? Danke für die schöne Anleitung

  • Antworten Andi Dezember 2, 2018 um 6:19 am

    Hallo,
    schöne Anleitung.
    Beim Dreieck, das linke Maß mit 72, das bekomm ich so nicht hin.
    Kann sein das sich die 72 nicht auf die untere Bohrung, sondern auf die untere Kante beziehen ?

  • Antworten Igor Dezember 10, 2018 um 11:48 pm

    Hi Sarah, danke für die Anleitung. Ich bin gerade beim Nachbau und habe folgende Fragen: Die Universalschraube hat eine Länge von 50 mm. Die Dicke der Banklatte und der Leimholzplatte zusammen gerechnet beträgt 46 mm. Heißt es, dass die Schraube ca. 4 mm tief in den Rundstab eindringt? Da die kurze Banklatte von zwei solcher Schrauben gehalten wird, wäre es besser längere Schrauben zu nehmen?
    Danke! ❤

  • Antworten Igor Dezember 10, 2018 um 11:56 pm

    Ich habe meinen Fehler bemerkt. Die Rundstäbe sitzen ja 10 mm tief in der Banklatte, somit würde die Schraube ca. 14 mm tief eindringen. Ist das genug?

    • Antworten Sarah Dezember 11, 2018 um 1:50 pm

      Die Banklatte ist 28 mm dick und erhält eine 10 mm Tiefe Bohrung für das Rundholz. Das heißt 18 mm dick plus die 18 mm dicke der Leimholzplatte macht 36 mm. D.h. die 50 mm lange Schraube dringt 14 mm in den Rundstab ein.

      • Antworten Igor Dezember 22, 2018 um 7:33 pm

        Danke für deine Antwort. Ich habe noch eine Frage. Hast du die Rundstäbe mit dem Spiralbohrer vorgebohrt bevor du die Universalschrauben benutzt hast?

  • Antworten Christopher Ehrhardt Dezember 12, 2018 um 9:14 pm

    Hallo, vielen Dank für das tolle HowTo. Ich muss trotzdem fragen, wozu der Kegelsenker benutzt werden soll und habt ihr die Latten und das Dreieck mit einer Fräse bearbeit?
    Viele liebe Grüße Christopher

  • Antworten Björn Dezember 19, 2018 um 1:41 pm

    Hi! Vielen Dank für die Anleitung!
    Bin gerade am zusammenstellen der Materialien. Ich habe nur noch paar Fragen. Wieviel mm liegt zwischen der jeweils äußeren Latte und dem jeweiligen Sprossenbohrung?
    Und wie lang ist die Kantenlänge der Dreiecke bevor die Rundung geschnitten ist? VG Björn

  • Antworten Stefanie Dezember 26, 2018 um 9:49 pm

    Hallo Sarah,
    vielen Dank schon einmal für die tolle Anleitung, das Material ist bestellt, der Holzkauf im Baumarkt folgt morgen. Mein Mann und ich rätseln nur noch über die Maße des Leimholzplattendreiecks. Könntest Du mir da helfen?
    Vielen lieben Dank und liebe Grüße
    Stefanie

    • Antworten Sarah Januar 9, 2019 um 11:06 am

      Hallo Steffi,
      entschuldige die späte Antwort. Auf der Zeichnung findest du alle Maße. Am besten einmal ausdrucken. Ich hoffe, der Bau hat gut geklappt?!

      Viele liebe Grüße Sarah

      • Antworten Stefanie Januar 9, 2019 um 11:37 am

        Liebe Sarah,
        Danke für deine Antwort. Ich stand etwas auf dem Schlauch, schiebe es einfach mal auf den Schlafmangel. Der Bau hat einwandfrei geklappt und unsere große erfreut sich jeden Tag an dem tollen Dreieck. Danke nochmal für die geniale Anleitung. Wir haben sie schon weiter empfohlen:-)
        Lg
        Steffi

        • Antworten Julia Ristau März 4, 2019 um 6:22 pm

          Hallo. Vielen Dank. Wie viele meiner Vorschreiber finden auch wir die Außenmaße für das kleine Dreieck nicht. In der Zeichnung sind nur die Bohrlochabstände eingezeichnet. Kannst du uns helfen? Dankeschön

          • Sarah März 4, 2019 um 8:06 pm

            Hallo Stefanie,

            die Maße, die man braucht sind alle drin. Einfach die 150 + 72 mm als Abstand zwischen zwei Kreise (z. B. mit einem Zirkel) mit dem Durchmesser 58 mm zeichnen.
            Trotzdem gebe ich Dir natürlich gerne das Maß von 322 mm jeder Seite, wenn es keine Rundung mit dem Radius von 29 mm geben würde. Der Winkel von 60° jeder Seite bleibt natürlich. Ich hoffe, dass es Dir so einfacher gelingt.

            Liebe Grüße
            Sarah

          • Sarah März 4, 2019 um 8:12 pm

            Hallo Julia,

            die Maße, die man braucht sind alle drin. Einfach die 150 + 72 mm als Abstand zwischen zwei Kreise (z. B. mit einem Zirkel) mit dem Durchmesser 58 mm zeichnen.
            Trotzdem gebe ich Dir natürlich gerne das Maß von 322 mm jeder Seite, wenn es keine Rundung mit dem Radius von 29 mm geben würde. Der Winkel von 60° jeder Seite bleibt natürlich. Ich hoffe, dass es Dir so einfacher gelingt.

            Liebe Grüße
            Sarah

      • Antworten Tino Dezember 30, 2019 um 12:45 pm

        Hallo ich komme auch irgendwie nicht klar mit dem Maß von dem Dreieck

        • Antworten Sarah Januar 10, 2020 um 8:58 pm

          Hallo Tino,

          ich hoffe, dass Du inzwischen das Dreieck bauen konntest. Falls nicht, schau mal in den Kommentaren. Dort habe ich es schon mal probiert ausführlicher zu beschreiben.
          Hilfreich ist es auch es erstmal auf ein Blatt aufzumalen, dann verschneidet man nicht direkt ein Brett.

          Liebe Grüße
          Sarah

    • Antworten Florian April 4, 2020 um 6:15 pm

      Hallo Sarah,

      ich habe eure Bauanleitung zum Vorbild genommen und es mit etwas geändertem Hölzern nachgebaut. Hat auch alles super geklappt. Aber die Bemaßung von dem Dreieck finde ich auch ungünstig. Es wäre einfacher, wenn die Kantenlängen, ohne abgerundete Spritzen mit angegeben wären. Mit der Kreissäge kann man leichter ein spitzes Dreieck sägen und dann mit der Schleifmaschine und/oder der Stichsäge dann die Ecken abrunden.

      Schönen Gruß und vielen Dank für die tolle Anleitung.

  • Antworten Michael Baum Januar 7, 2019 um 9:32 am

    Hallo Sarah
    Sehr schöne Anleitung.
    Folgende Frage zur Gelenkfunktion beim Zuklappen:
    Der Drehpunkt ist eine feste Schraubverbindung , muss diese dann mit Werkzeug immer gelockert werden ?
    Ist das für das ggf. tägliche Zusammenklappen ohne Verschleiss geeignet?
    Danke und Gruss
    Mike

    • Antworten Sarah Januar 9, 2019 um 11:04 am

      Hallo Michael.
      Für das Lockern benötigt man kein Werkzeug, das funktioniert prima mit der Hand.
      Viele liebe Grüße
      Sarah

  • Antworten Philipp Februar 22, 2019 um 8:44 am

    Hallo Sarah

    Bin auch gerade beim zusammen stellen. Nur bei den Grundmaßen des Dreieckes finde ich nicht die Maße.

    Wie lang is den eine Seite bevor die Rundungen gemacht werden?

    Tut mir leid wenn ich das nicht nachvollziehen kann.

    Lg Philipp

    • Antworten Sarah März 4, 2019 um 8:14 pm

      Hallo Philipp,

      die Maße, die man braucht sind alle drin. Einfach die 150 + 72 mm als Abstand zwischen zwei Kreise (z. B. mit einem Zirkel) mit dem Durchmesser 58 mm zeichnen.
      Trotzdem gebe ich Dir natürlich gerne das Maß von 322 mm jeder Seite, wenn es keine Rundung mit dem Radius von 29 mm geben würde. Der Winkel von 60° jeder Seite bleibt natürlich. Ich hoffe, dass es Dir so einfacher gelingt.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Antworten Romina März 2, 2019 um 8:07 pm

    Wir haben es auch dank dieser tollen Anleitung gebaut. Haben zusätzlich noch ein rutschbrett gemacht. Ich bin nur an einer Sache gescheitert & das waren die Maße der Dreiecke die oben an die Ecken gesetzt werden. Ich hab es einfach nicht kapiert wie oder wo ich da die Maße finde. Haben dann ein Teil verschnitten, war jedoch halb so schlimm Fanden dann zufällig eine Schablone davon & konnten es so dann fertig stellen.

    Vielen lieben Dank für die Anleitung. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht daran zu bauen.

    • Antworten Sarah März 4, 2019 um 8:16 pm

      Hi Romina,

      das freut mich zu hören. Euch noch viel Spaß mit dem Kletterdreick und da anscheinend einige am Dreick des Kletterdreiecks verzweifelt sind, habe ich das Maß von 322 mm auf einige Fragen geantwortet. Ich hoffe, dass es jetzt klar ist.

      Liebe Grüße
      Sarah

    • Antworten Franziska Mai 15, 2019 um 10:38 am

      Hallo Romina. Darf ich fragen welche Schablone du gefunden hast? Wir verzweifeln noch an diesem kleinen Dreieck…. Mfg Franziska

  • Antworten Conny April 17, 2019 um 10:17 pm

    Liebe Sarah,
    klasse Anleitung! Haben gestern das Dreieck nachgebaut aber es leicht modifiziert. Unseres hat 150mm längere Beine. Zum einen hat man dann bei den Latten nicht so viel Verschnitt und zum anderen ist dann die unterste Sprosse nicht auf Bodenniveau. So kann man auch mal ne Matratze drunter schieben, wenn man möchte. Ziemlich geflucht haben wir allerdings bei den Eindrehmuttern. Die nicht schräg reinzudrehen ist ne echte Kunst. Evtl würden wir nächstes Mal (sollten wir tatsächlich noch eines bauen) Einschlagmuttern nehmen. Vielleicht klappt es damit besser. Um die Dreiecken auf das Holz zu bekommen empfiehlt sich eine Schablone. Die Löcher kann man einfach mit Reißzwecken durchs Papier auf das Holz übertragen. Dadurch spart man sich das umständliche Messen und beide Dreiecke werden identisch. 😉

  • Antworten Franziska Schwalb Mai 15, 2019 um 10:37 am

    Hallo!
    Vielen Dank für diese super tolle Anleitung. Wir sind gerade am Bauen und soweit ist alles klar.
    Einzig eine Frage wie auch schon einige vor uns, verzweifeln wir an dem kleinen Dreieck um es zusammen klappen zu können. Die Außenmaße sind mir klar, 32,2 cm wie schon öfter geschrieben. Aber wie ist der Runde Winkel bzw der Winkel ist jeweils 60 Grad von jedem Eck, aber es ist ja Rund. Wie komme ich auf den Radius? Tut mir leid wenn ich kompliziert frage, ich bin in Mathe eine Niete und möchte mir nun eine Schablone zeichnen aber die wird nicht rund an den Ecken…….

    • Antworten Sarah Mai 15, 2019 um 9:27 pm

      Hallo Franziska,

      keine Sorge…du bist ja nicht die Einzige, die Probleme beim Dreieck hat. Hätte zwar nie gedacht, dass gerade das Teil so kompliziert für viele ist, aber ich versuche auch Dir gerne zu helfen.
      1. Male dir das Dreieck mit einer Kantenlänge von 322 mm auf, das in jeder Ecke einen Winkel von 60° hat.
      2. Male Dir parallel nach innen zu den drei Seiten des Dreieck jeweils eine Linie mit dem Abstand von 29 mm. Anders ausgedrückt. Du hast jetzt ein kleineres Dreieck im großen Dreieck.
      3. An den Schnittpunkten der Linien (also in den Ecken) stichst du nun mit einem Zirkel rein, der einen Abstand von Nadel zum Bleistift von 29 mm hat und zeichnest einen Kreis. Das wiederholst du für jede Ecke und erhälst so deine Rundung. Dadurch hast du auch direkt eine Markierung wo gebohrt werden muss für die Schraube.

      Ich hoffe, Du kriegst es jetzt hin. Ich drück die Daumen.

      Liebe Grüße

      Sarah

  • Antworten Johannes Löhlein Juni 16, 2019 um 10:29 pm

    Bin gerade am zusammenstellen des Materials.
    Eine Frage:
    Wozu benötigt man den Kegelsenker?
    Konnte ich jetzt nirgends rauslesen

    Danke schonmal für die Hilfe

    • Antworten Sarah Juli 17, 2019 um 9:43 pm

      Hallo Johannes,

      der Kegelsenker sollte für alle Löcher verwendet werden, um die Kante des Bohrlochs etwas anzuschrägen.
      Dadurch verhinderst du beim Einschrauben der Holzschrauben, dass das Holz beim Versenken des Schraubenkopfs reißt.
      Auch beim Durchgangsloch für die Rändelschraube ist es hilfreich, denn dadurch lässt S
      sie sich besser einstecken beim Auf-/Abbau des Kletterdreiecks.

  • Antworten Chris September 29, 2019 um 10:23 am

    Hey was denkst du mit wieviel kg das belastet werden kann?

    • Antworten Sarah September 30, 2019 um 10:43 am

      Ich würde grob schätzen bis zu 50 kg.

  • Antworten Janus Oktober 13, 2019 um 8:23 pm

    Super Ding, werde es noch etwas verbessern mit mehr Einstellmöglichkeiten. Leider hatte ich das Problem, dass das M8-Einschraubgewinde nicht für das 10er Loch passte und ich hab es mit Gewalt versucht und das Holz zerrissen. Der Kegelsenker wird es aber Richten.

  • Antworten Sven November 18, 2019 um 10:42 pm

    Hallo,

    Tolle Anleitung und ein wirklich gute Modell, besonders mit der Einklapptechnik! Ich würde das gerne nachbauen und würde das mit eine CNC Fräse machen, ist es möglich die Zeichnungen zu in ein Format zu bekommen damit ich die evtl. einfacher in meiner CNC Software zu bekommen?

  • Antworten Niemand November 30, 2019 um 7:26 pm

    Die Anleitung ist Mist ! Keine Ahnung wie man das Dreieck aufzeichnen soll !

    • Antworten Sarah November 30, 2019 um 8:09 pm

      Wir stellen diese Anleitung kostenlos zur Verfügung. Wenn sie Dir nicht ausreicht, steht es Dir frei auf anderen Plattformen nach einer Alternative zu suchen.
      Wenn man etwas nicht versteht, könnte man alternativ freundlich nachfragen oder erstmal in den Kommentaren schauen, ob evtl jemand das gleiche Problem hatte.
      Respektvoller Austausch ist immer willkommen.
      In diesem Sinne, beim nächsten Mal vielleicht überlegen, ob man so kommentieren muss.

    • Antworten Igor Dezember 1, 2019 um 12:13 am

      Diese Anleitung ist kein Mist. Ich habe es nachgebaut und mein Kind nutzt es mit viel Freude. Wo ich nicht weiterkam, habe ich hier gefragt. Seien Sie geduldig und freundlich, dann werden Sie Erfolg haben.

  • Antworten Andreas Dezember 1, 2019 um 1:59 pm

    Der Plan ist tatsächlich nicht perfekt und fehlerfrei. ABER wer DIY machen will, sollte ein gewisses technisches Grundverständnis mitbringen und kann sich die Unzulänglichkeiten des Plans selbst errechnen. Das Dreieck funktioniert super wenn man die Anleitung leicht modifiziert

    • Antworten Sarah Dezember 1, 2019 um 7:37 pm

      Lieben Dank für deinen Kommentar. Bei drei kleinen Kindern Zuhause ist auch ehrlich gesagt immer gut zu tun, so dass man nicht immer Zeit findet ältere DIY Blogpost zu modifizieren bzw anzupassen. Wir arbeiten nebenbei unentgeltlich an neuem Content. Ich nehme mir aber vor diesen nachträglich nochmal zu optimieren.
      Herzliche Grüße
      Sarah

  • Antworten Christian Januar 4, 2020 um 5:44 pm

    Hallo,

    Ich habe soeben auch das Dreieck beendet. Hat mich zwar tatsächlich auch einige Nerven gekostet, aber jetzt bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

    Mein Handy hatte mir die Kommentare mit den Seitenlängen des Dreiecks nicht angezeigt und so habe ich auch ein Dreieck verschnitten. Aber egal. Hat jetzt ja alles gut funktioniert.

    Noch trocknet der Leim, aber ab morgen wird unsere kleine Maus da auch ordentlich mit spielen können.

    Am nervigsten für mich war übrigens das Schleifen. Habe alles mit einem Deltaschleifer von 80, 120 auf 240 abgeschliffen, hat ewig gedauert, dafür ist das Holz jetzt glatt wie ein Babypopo!

    Ich werde das Dreieck demnächst noch mal mit einer Farbe von Osmo, die für Kinderspielzeug geeignet ist, überstreichen, um alles etwas widerstandsfähiger zu machen.

    Vielen Dank noch mal für die Anleitung!

    • Antworten Sarah Januar 10, 2020 um 8:51 pm

      Hallo Christian,

      Danke für dein Feedback.
      Viel Spaß mit dem Dreieck.

      Liebe Grüße
      Sarah

    • Antworten Sarah Januar 10, 2020 um 9:02 pm

      Hi Christian,

      schön, dass es jetzt doch geklappt hat und ganz viel Spaß mit dem Dreieck.

      Liebe Grüße
      Sarah Friedrich

  • Antworten Thomas März 5, 2020 um 9:53 am

    Hallo Sarah!
    Ich finde die Idee von dem DIY Learing Tower-Ikea Hack und DIY Pikler Dreieck genial, und würde diese gerne nachbauen.
    Gibt es die Anleitungen vielleicht auch im .pdf-Format?
    Das wäre super.

    Vielen Dank im Voraus

    Liebe Grüße Thomas

  • Antworten Öner März 8, 2020 um 7:56 pm

    Vielen Dank für die Anleitung und die hilfreichen Kommentare!
    Folgende Tipps habe ich für die anderen:
    – Die Banklatten müssen nicht exakt gleich lang sein, wichtig ist nur dass je nach Größe vom Kind mindestens 5 Stufen auf jeder Seite im Abstand von je 15cm gesetzt sind
    – Anstatt Banklatten kann man auch vorgerundete Zaunlatten nehmen, sind günstiger
    -Es gibt Rundstangen in verschiedenen Größen, für mich waren 1m lange im 10er Pack am günstigsten. Im Baumarkt kostet einer 4,9€ im Internet kostet ein 10er Pack 9€. Ob Kiefer oder Fichte ist egal.
    – Falls die Länge von einem Meter 28er Rundstange überschritten wir empfiehlt es sich breitere Stangen zu holen, da stabiler
    – ich hab mir 2x 1m Zaunlatten und 2x 1,3m geholt. Hat den Vorteil einen überstehenden Griff zusätzlich zu haben
    – Der Winkel ist total egal. Man kann zu Beginn mit einem Flachen Winkel z.B. 90Grad beginnen und wenn die kleinen älter sind hoch auf 60grad gehen und so die Steigung erhöhen. Wie macht man das? Man schneide einfach erst mal ein rechtwinkliges Dreieck und bohre anstatt ein Loch für die Rendelschraube 2 im Klappradius. Dann kann man die Steigung varieren.
    – die unteren Füße muss man nicht abrunden. Das Konstrukt steht auch auf Ecken ganz gut.
    – zu guter letzt: man kann mehrere rundhölzer mit Holzschrauben fixieren. Das gibt mehr Stabilität.

    • Antworten Sarah März 23, 2020 um 7:33 pm

      Lieben Dank für das ausführliche Feedback!

    • Antworten Florian April 4, 2020 um 6:23 pm

      Wo gibt es diese Rundstangen zu dem Preis?

      • Antworten Flo April 25, 2020 um 10:13 pm

        Das würde mich auch interessieren 🙂

  • Antworten Dietmar April 3, 2020 um 1:15 pm

    Hallo Sarah
    Hab mich auch mal mit dem ominösen Dreieck beschäftigt. Du schreibst das die Längen des Dreiecks 322 sind. Aber die Maße sind doch 150+72+2*Kreise a 58 Durchmesser. Da komme ich aber nicht auf die besagten 322mm sondern auf 338 mm. Oder hab ich da einen Denkfehler?

    • Antworten Sarah April 3, 2020 um 3:46 pm

      Zeichne dir ein gleichseitiges Dreieck mit 222 mm Kantenlänge auf. Dann ziehst du parallel zu den drei Seiten mit 29 mm Abstand drei weitere Linien. So erhälst du die Größe, die du aussägen musst.

  • Antworten Dietmar April 13, 2020 um 5:07 pm

    Hi Sahra
    Danke für deine Antwort jetzt macht es für mich Sinn. Danke auch für die tolle Anleitung. Aber in den besagten Corona Zeiten
    ist Beschaffung im Baumarkt nicht so einfach. Trotzdem nochmal Danke für deine schnelle Antwort.

  • Antworten Toto April 24, 2020 um 5:09 pm

    Wie habt ihr es hinbekommen, dass der Forstnerbohrer exakt 10mm ins Holz eindringt? Hattet ihr einen speziellen Tiefenanschlag oder einen anderen konstengünstigen und einfachen Trick?

  • Antworten Philippe Mai 14, 2020 um 9:40 am

    Hallo zusammen, wer, wie ich, ein wenig Probleme hatte, sich die Konstruktion des Seitenteil-Dreiecks im Kopf vorzustellen, findet hier vielleicht Hilfe: https://bit.ly/2Z29nWf

    Ich habe nach den abgebildeten Maßen eine CAD Skizze erstellt, die ihr als pdf runter laden könnt. Wenn ihr die A3 Datei auf 100% ausdruckt, könnt ihr es ausschneiden, aufs Holz kleben und durchpausen.

    Viele Grüße

    • Antworten Sarah Juni 10, 2020 um 9:38 am

      Lieben Dank!!!

    • Antworten Betty Juli 11, 2020 um 2:09 pm

      Hallo Philippe, deine Zeichnung ist nicht ganz korrekt. Du hast die Ecken nur mit Durchmesser 29 mm abgerundet und nicht mit dem Radius 29 mm. Das Dreieck müsste demnach auch größer werden, da es sonst die Banklatten nicht ganz abdeckt

  • Antworten Luis Juni 18, 2020 um 6:04 am

    Diese Anleitung ist sehr Detail reich. Konnte anhand dieser Anleitung ein Pikler Dreieck für unseren Sohnemann bauen. Er genießt den Kletterspaß

    • Antworten Sarah Juni 29, 2020 um 10:03 pm

      Hey Luis,

      danke für das Liebe Feedback und ich würde mich freuen, wenn Du bei Gelegenheit ein Bild von deinem Dreieck mir über Instagram schickst.

      LG Sarah

  • Antworten JoDru Oktober 6, 2020 um 7:02 pm

    …eine kurze Anregung zu den 28 er Rundstäben. Im Baumarkt sind diese teilweise unverschämt teuer und man hat einen großen Verschnitt. Ich hab bei uns im Ort eine Stielfabrik entdeckt, die Besen- und Schüppenstiele herstellen.
    Dort habe ich Gerätestiele aus schönem, hellen Holz mit 28mm Durchmesser und einer Länge von 1,80m bekommen. Die sind oben abgerundet und die unteren 10 cm laufen konisch zu. Wenn man diese Stücke abschneidet bleibt noch genug Material für 2 Sproßen übrig. Pro Stiel habe ich 3 € bezahlt, so das ich für alle Sproßen zusammen 24 € bezahlt habe. Das wäre im Baumarkt so nicht möglich gewesen.
    Also, einfach mal schauen wo die nächste Stielfabrik ist….
    Lg Jo

  • Antworten Johannes Müller Oktober 8, 2020 um 9:57 am

    Kleiner Hinweis, die Einschraubmuttern müssen mit einem 12er Holzbohrer vorgebohrt werden. Ansonsten eine sehr gute Anleitung, baue heute mein Zweites.

  • Antworten Sabrina Oktober 12, 2020 um 6:24 am

    Hallo Sarah,

    eine frage gibt es deine Anleitung ich als PDF? weil der Opa will gerne das nachbauen aber er hat gerne immer alles als PDF ( alte generation;-) ) liebe grüße Sabrina

  • Antworten Andreas April 7, 2021 um 8:56 pm

    Hallo Sarah,

    kann man das Kletterdreieck noch für den Außeneinsatz imprägnieren? Damit es auch lange hält und supereinfach zu reinigen geht.

    Grüße Andreas

    • Antworten Kathrin April 7, 2021 um 8:59 pm

      Hallo Andreas,
      es gibt sicher gute Mittel im Baumarkt, um das Holz zu schützen. Ich würde es allerdings nicht ganzjährig draußen stehen lassen.
      VG
      Kathrin

    Schreibe einen Kommentar