Januar 28, 2018 // Kinderkram

Nestbautrieb – das Babyzimmer

Hex, hex… Aus dem Arbeitszimmer wird ein Kinderzimmer.

Schön wäre es, wenn alles mit einem Zauberspruch innerhalb weniger Minuten von alleine getan wäre. Das Projekt „Babybruderzimmer“ begleitet uns schon seit etlichen Wochen. Zuvor wurde dieser Raum hauptsächlich von mir als Arbeitszimmer, Bastel- und Nähzimmer oder als Allrounder-Abstellraum genutzt, in dem sich so einiges an Kram angehäuft hatte. Es war so praktisch einen Raum zur Verfügung zu haben, wo man erst einmal alles abstellen konnte, wenn man keinen besseren Platz wusste.  Nun war es an der Zeit, dass vier Bücherregale und die mal mehr und mal weniger genutzten Schreibtische weichen mussten. Schnell waren andere Plätze im Haus gefunden, es wurde munter aussortiert (das hat ja auch irgendwie immer etwas Befreiendes), umgeräumt und das neue Kinderzimmer geplant. Wir waren zunächst voller Tatendrang, doch mit zwei Kleinkindmädchen an seiner Seite und oft vollgepackten Wochenenden ist das alles so eine Sache. Dieses Wochenende haben wir dann auch noch Carlas Zimmer umgestaltet, denn der Wickeltisch und ein Schrank sind aus ihrem Zimmer rüber ins Babyzimmer gewandert. 

Kurzum, es dauerte also doch ein bisschen länger als gedacht – wie so oft im Leben. Nun ist es vollbracht und ich gebe Euch heute einen kleinen Einblick in das zukünftige Babyzimmer unseres Sohnes. Einige von Euch, die mir auch auf Instagram folgen, haben schon Teile des Zimmers hin und wieder in meinen Stories gesehen und äußerten ihre Neugier. Also, lassen wir ein paar Bilder sprechen!

Fangen wir mal mit dem Wickelplatz an. Der Wickeltisch und das Regal sind vom Möbelschweden aus der Reihe IKEA STUVA. Ein Erbstück von Lotta und Carla. Hier haben wir nur die zuvor teils rosa Fronten gegen weiße ausgetauscht. Eine neue Wickelauflage, Aufbewahrungskörbe, ein Häuserregal (von Vertbaudet) und eine neue Feuchttücherbox (Funkybox grau mit Wolken) * haben wir neu gekauft. Simpel, schlicht, funktional.

Ebenfalls neu gekauft haben wir diese zwei Hausregale, den Teppich und die Wimpelkette (ebenfalls von Vertbaudet). Wie ihr seht, haben sich auch das Stofftier Sigikid Fuchs * und die  Spieluhr Sigikid Fuchs * in das Babyzimmer verirrt (normalerweise liegen diese oben bei uns im Schlafzimmer und Lotta hält die Spieluhr jeden Abend an meinen Bauch, damit der Babybruder schon die Melodie hören kann). Die bekommt unser Kleiner zur Geburt geschenkt, wie auch Lotta und Carla jeweils eine Spieluhr und ein Kuscheltier bekommen haben. Das ist hier sozusagen zur Tradition geworden. Ansonsten habe ich noch ein 3er Set Baumwolle Mulltuch von Lässig * in männlicheren Farben als rosa gekauft (davon kann man nicht genug haben). Die Wandfarbe haben wir übrigens passend zur Rückwand im Baumarkt anmischen lassen, um auf Nummer Sicher zu gehen haben wir eine Rückwand mit in den Baumarkt genommen, da auf Fotos die tatsächliche Farbe immer ein bisschen abweichen kann.

Den Sessel IKEA STRANDMON und den Hocker haben wir schon ewig. Im Babyzimmer hat er nun seinen neuen Platz gefunden. Lediglich die Sternchen Dekokissen  * haben wir neu.

Zu guter Letzt seht ihr hier den zukünftigen Schlafplatz. Das Bett haben wir ebenfalls schon seit Lottas Geburt. Die Bettschlange * ist neu. Kissen und das passende Bild habe ich bei Maison du Monde gefunden. Die IKEA MOSSLANDA Bilderleiste in weiß; (55cm) * wurde von uns zu Bücherregalen umfunktioniert.

Ja, so langsam wird es ernst und in ein paar Wochen ist es soweit und wir dürfen endlich unseren Sohn aka Babybruder in den Armen halten. Selbst das erste Outfit liegt von Lotta sorgfältig ausgewählt bereit!

Wir können es wirklich kaum erwarten!

Ich hoffe, es waren ein paar Anregungen für den ein oder anderen dabei!

Bis bald!

Eure Sarah

 

* Diese Links sind Affiliate-Links. Für Euch entstehen durch die Nutzung dieser keine Mehrkosten, aber ihr unterstützt damit meine Arbeit. Danke!

You Might Also Like

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar