Gartenarbeit
Februar 14, 2021 // Gartenzeit

Garten Frühjahrsarbeiten

Soll ich Euch sagen, warum ich meinen Garten mag? Er ist offline. Damit bildet er den idealen Ausgleich für mich, die gerne viel online arbeitet und konsumiert. Über die letzten vier Jahre habe ich einiges über meinen Garten gelernt. Selbst wenn er noch recht simpel und „pflegeleicht“ angelegt ist. Er erfordert zu jeder Jahreszeit unterschiedliche Pflegekonzepte. In diesem Blogpost will ich zusammenfassen, welche Aufgaben auf mich in den nächsten Wochen so warten. Vielleicht erinnert es Euch daran, was auch Ihr im Frühling für Euren Garten tun könnt.

Ich fasse das alles womöglich zusammen, denn Einzelschicksale gibt es bei Pflanzen immer wieder. Das ist auch so eine Lektion, die ich gelernt habe. Entweder eine Pflanze „packt es“ in meinem Garten zu überleben oder sie wird ersetzt. Nur bei wenigen Gesellen versuche ich, die passenden Bedingungen zu schaffen.

  • Flieder schneiden. Meinen Tricolour Schmetterlingsflieder habe ich in diesem Jahr zu früh geschnitten. Mal sehen, ob er den Kälteschock überlebt hat. Ideal schneidet Ihr Ende Februar.
  • Stauden (habe ich im Vorgarten viele) und Ziergräser liebevoll zurück schneiden und von braunen, modrigen Blättern befreien. Ihr wollt Schimmel vermeiden und das frische Wachstum fördern.
  • Festen Lehmboden (wie bei mir im Hang) etwas lockern und aufbrechen. Dabei möglichst keine Wurzeln verletzen und erstes Unkraut zupfen.
  • Zwerg- und Beetrosen schneiden. Ich habe eine relativ unkaputtbare, buschige kleine Rose, die ich jedes Jahr kurz und klein schneide. Dennoch wächst sie wie ein Wuschelkopf.
  • Lavendel möglichst nach dem Frost und vor dem neuen Austrieb maximal zwei Drittel der Pflanze zurückschneiden. Da ich bereits sehr verholzte Kandidaten im Hang habe, scheue ich den Schnitt nicht mehr.
  • Dünger ist ein Thema für sich. Ich versuche möglichst mit Biodünger oder Kompost zu arbeiten. So z.B. bei der Ligusterhecke, noch überlebenden Kräutern oder den Rosen. Spezialdünger gibt es für den Rasen und die Thujahecke.
  • Kosmetische Arbeiten, wie die Terassen fegen, Tisch und Stühle zu säubern oder gar die Fugen zu entmoosen zähle ich mal nicht zu den klassischen Aufgaben im Frühjahr.
  • In diesem Jahr möchte ich Säulenobst in Kübeln* auf unserer Terasse wachsen lassen. Sie sind bereits bestellt, winterhart und auf dem Weg zu uns. Die Pläne, wie die Sommerbepflanzung aussehen soll, zähle ich nämlich zu den Aufgaben im Frühjahr. Für Gewöhnlich war das die überwinternde Geranie. In diesem Jahr werden es zwei Sorten Äpfel sowie Blaubeeren sein.

Welche Pläne habt Ihr für Euren Garten in diesem Jahr? Ich freue mich auf Kommentare und wünsche Euch einen guten Start in das Gartenjahr.

Mit *gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Die Produkte werden für Dich dadurch nicht teurer. Ich erhalte lediglich eine kleine Provision dafür, dass ich Dir den Link zeige. Ich bedanke mich herzlich, wenn Du diesen Link benutzt. So unterstützt Du mich und meinen Blog.

Dir gefällt vielleicht auch

2 Kommentare

  • Antworten Vera Februar 14, 2021 um 9:44 pm

    Danke für die Tipps! Wir haben seit einem Jahr einen Garten, allerdings mit „Altbestand“ – viele Pflanzen, die ich nicht unbedingt aussuchen würde. Eine weitere Hecke muss gesetzt werden, die Gartentreppe ausgebessert, und einige Büsche versetzt. Ich glaube, wir haben noch sehr lange damit zu tun 😀
    Lavendel und Rosen haben wir auch, danke also für die Erinnerung ans Schneiden!
    Euch jetzt schonmal eine schöne Zeit im Garten 🙂

    • Antworten Kathrin Februar 14, 2021 um 9:53 pm

      Es gibt immer was zu tun

    Schreibe einen Kommentar zu Vera Kommentar verwerfen