Oktober 26, 2016 // Backen

Zwiebelkuchen

Heute habe ich mal wieder ein etwas anderes Kuchenrezept für Euch. Es handelt sich um einen Kuchen, der einfach perfekt in die nass-kalte Jahreszeit passt und zu dem man eher keinen Kaffee trinkt. Üblicherweise isst man diesen zur Mittags- oder Abendzeit und hervorragend schmeckt ein frischer Salat dazu.

Der Zwiebelkuchen. Meine Familie, inklusive meiner Tochter Lotta, liebt ihn. In der Herstellung ist er super easy und man kann ihn durchaus am Vortag vorbereiten.

Nützliches Werkzeug

 

Zutaten 

für den Teig

  • 200 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Magerquark
  • 60 ml Milch
  • 50 ml Sonnenblumenöl

für die Füllung

  • 800 g gemischte Zwiebeln (z. B. Lauchzwiebeln, Gemüsezwiebeln, weiße und rote Zwiebeln, Schalotten)
  • 100 g Schinkenwürfel
  • 175 g Crème fraîche
  • 1 Ei (Größe M)
  • 250 ml Milch
  • 30 g Speisestärke
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Schritt 1: Der Teig

Für den Quark-Öl-Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten. Anschließend muss der Teig in Frischhaltefolie verpackt werden und mindestens für eine Stunde in den Kühlschrank.

Schritt 2: Das Vorheizen

Den Backofen auf 200° Grad vorheizen und die Springform gut einfetten.

Schritt 3: Die Füllung

Die Zwiebeln schälen und klein schneiden und in einer Pfanne glasig dünsten. Milch, Crème fraîche, Ei und Speisestärke in einer Schüssel verrühren und unter die Zwiebeln heben. Die Schinkenwürfel hinzufügen und alles nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 4: Das Finale

Den Teig ausrollen und in die Springform legen (es sollte ein ca. 4 cm hoher Rand entstehen). Die Füllung auf den Teig geben und den Zwiebelkuchen ca. 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Et voilà, der herzhafte Kuchen ist bereit verspeist zu werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Sarah

Tipp

Wer keine unterschiedlichen Zwiebelsorten Zuhause hat oder einfach spontan diesen Kuchen backen möchte, kann auch nur eine Sorte Zwiebeln verwenden. Ich benutze meist die verschiedenen Sorten einzig und allein aus optischen Gründen. Die handelsüblichen weißen Zwiebeln tun es auch ;)!

You Might Also Like

4 Kommentare

  • Reply Carolin Oktober 27, 2016 at 1:06 pm

    Hallo Sarah
    Das Rezept werde ich gleich nach backen . Hört sich super an
    Nimmst du Speck -oder Schinkenwürfel ?
    Liebe Grüße
    Caro

    • Reply Sarah Oktober 27, 2016 at 1:12 pm

      Hallo Caro!
      Ich verwende Schinkenwürfel!
      Viel Erfolg beim Backen!
      Liebe Grüße

  • Reply Hase Caesar Oktober 31, 2016 at 8:05 pm

    Wurde heute nachgebacken und für gut befunden. Lieben Dank für das Rezept. Die Zwiebelmischung ist echt ein Hingucker

    • Reply Sarah Oktober 31, 2016 at 8:09 pm

      Das freut mich sehr .
      Viele liebe Grüße

    Schreibe einen Kommentar