August 23, 2017 // Kinderkram

Snacks für ein Picknick mit Kindern

Endlich haben ihn wieder. Den lang vermissten Sommer. Für ein paar Tage hatten wir schon vermutet, er habe den Staffelstab bereits an seinen engen Kumpel Herbst weitergegeben. Aber weit gefehlt! Und ich bin froh drum und bin der Meinung, der Sommer darf uns gerne für ein paar Wochen erhalten bleiben!

Das schönste bei Sonnenschein ist es für uns draußen an der frischen Luft zu sein, einen Ausflug zum Spielplatz oder zum nahe gelegenen Wildpark nach Düsseldorf zu machen. Für uns gehört zu so gut wie jedem Ausflug ein Picknick dazu. Wir snacken einfach unheimlich gerne und was es da bei uns so an diversen Leckereien gibt, das verrate ich Euch heute.

Eins vorab, es gibt viele gesunde Snacks. Lotta  ist ein wahres Schleckermäulchen. Wenn es nach ihr ginge, könnte sie täglich drei Eis und zig Muffins und Co verdrücken – mindestens!!!

Wie ihr wisst, backe jede Woche selber, aber ich habe auch immer ausreichend gesunde Snacks in petto, die uns so manchen Nachmittag versüßen. 

Das Auge isst bekanntlich immer mit. Auch das wachsame Kleinkinderauge. Ich habe bei meiner zweijährigen Tochter Lotta festgestellt, dass sie wesentlich mehr Obst und Gemüse nascht, wenn diese Leckereien eben ganz besonders daher kommen. An einem Morgen hatten wir vor der Spielgruppe noch ein bisschen Zeit und neben mit lagen noch vom Backen die Hasen Ausstecher*. Einfach aus Lust und Laune servierte ich an diesem Vormittag Käsebrot, Gurke und Melone im Hasendesign und was soll ich sagen?! Der Teller war im Nu leer gegessen. Irgendwie erinnert mich das an meine Kindheit. Der Apfel schmeckte mir geschält und in kleine Schnitze geschnitten immer ein wenig besser als im Ganzen am Stück.

Da ich immer schon viel und gerne gebacken habe, haben sich im Laufe der Zeit etliche Plätzchenausstecher angesammelt. Manche habe ich selber gekauft, aber auch viele geschenkt bekommen. Seither gibt es bei uns immer öfter ordinären Käse getarnt als Einhorn (Einhorn Ausstecher *) Möhren, die aussehen wie Schmetterlinge (Schmetterling Ausstecher*), Wassermelone in Sternform (Stern Ausstecher  *), Glücksklee-Kiwis (Kleeblatt Ausstecher*) oder herzförmiges Brot (Herz Ausstecher*) und und und. Kinderleicht und vor allem super schnell daher gezaubert. Der Fantasie und der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Meine Tochter ist immer wieder beeindruckt.

Ebenso zaubere ich oft Fruchtspieße aus Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren. Dafür schnappe ich mir einfach nur einen Schaschlikspieß und reihe die einzelnen Früchte nacheinander auf den Spieß. Insgesamt achte ich stets darauf, dass alle Leckereien schön angerichtet sind. Natürlich ist es nicht jeden Tag zeitlich machbar, aber das ein oder andere Mal in der Woche nehme ich mir ganz bewusst ein bisschen Zeit dafür.

Manchmal sind es eben die kleinen Dinge im Leben, die dann bei unseren Kleinen den Unterschied machen und so wird auch der größte Obst- und Gemüseverweigerer vielleicht ein bisschen bekehrt!

Aber ich möchte auch ganz ehrlich  zu Euch sein. Bei uns gibt es auch hin und wieder selbst gebackene Kekse, Muffins oder Kuchen.

Da einige von Euch lieb nach dem Rezept für die Smarties-Cookies gefragt haben, hier das Blitzrezept für die Köstlichkeiten:

  • 125 g Butter
  • 175 g brauner Zucker
  • 225 g Mehl
  • 1 Pck Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • Smarties (nach Belieben)

Für den Teig einfach alle Zutaten miteinander vermengen und zum Schluss die Smarties unterheben. Walnussgroße Portionen auf das Backblech geben und die Cookies ungefähr 12 Minuten goldbraun backen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

So ihr Lieben, ich hoffe, hier waren ein paar Anregungen und Inspirationen für Euch dabei!

Ich wünsche Euch von Herzen wundervolle Sommertage!

Viel Spaß beim Snacken!

Und jetzt ab nach draußen!

Bis bald!

Eure Sarah

 

 

 

* Diese Links sind Affiliate-Links. Für Euch entstehen durch die Nutzung dieser keine Mehrkosten, aber ihr unterstützt damit meine Arbeit. Danke

 

 

You Might Also Like

9 Kommentare

  • Reply Carla August 23, 2017 at 4:40 pm

    Hallo Sarah,ich wollte die cookies gleich nachbacken.leider funktioniert es gar nicht.die cookies zerlaufen komplett und schmecken nur nach butter und zuckerWas mache ich falsch?liebe grüsse

    • Reply Sarah August 23, 2017 at 4:44 pm

      Oh je. Am besten klappt es, wenn die Butter weich ist. Bei mir hat es bisher immer geklappt.
      Außerdem muss man darauf achten, dass man wirklich nur walnussgroße Portionen auf das Backblech setzt. Hoffe, sie gelingen dir beim nächsten Mal!
      Liebe Grüße

      • Reply Carla August 23, 2017 at 4:49 pm

        Danke!dann starte ich noch mal einen neuen versuch.vielleicht waren die häufchen zu gross.die butter war auf jeden fall nicht so wirklich weich

  • Reply Lisa August 24, 2017 at 8:51 am

    Guten Morgen Sarah,

    Ich wollte die Cookies auch gleich mal backen bei welcher Temperatur gelingen Sie denn am besten ?

    Vielen lieben Dank

    Lisa

    • Reply Sarah August 24, 2017 at 8:56 am

      Hallo Lisa!
      Ich backe die Kekse immer bei 180 Grad und heize den Ofen gut vor.
      Viel Spaß später beim Naschen!
      Lieben Gruß
      Sarah

  • Reply Alisa August 26, 2017 at 3:36 pm

    Hallo, ich habe auch versucht die Kekse nachzubacken, aber irgendetwas stimmt da nicht. Kommt da eventuell ein Ei mit rein?

    Liebe Grüße

    • Reply Sarah August 26, 2017 at 3:43 pm

      Da hat sich doch glatt der Fehlerteufel eingeschlichen. Danke für den Hinweis. Habe ich direkt verbessert.

  • Reply Sabrina August 28, 2017 at 10:48 am

    Hallo liebe Sarah,

    Vielen Dank für das Cookie-Rezept, das probiere ich gleich diese Woche mal aus 🙂
    Die ausgestochenen Snacks sehen wirklich toll aus und ich kann verstehen, dass das „olle Gemüse“ so bei den Kids besser ankommt.
    Ich frage mich allerdings, was mit dem ausgestochenen „Rest“ passiert – geht das einfach in die Biotonne? oder findest du noch eine Verwendung dafür – als Smoothie oder als Snack für die Erwachsenen?
    Würde das gute Essen einfach im Müll landen, weil es nun mal außerhalb der Schmetterlingsform ist, fände ich das ehrlich gesagt nicht so toll und auch nicht gerade ein gutes Vorbild für die Kinder, was das Thema Lebensmittelverschwendung angeht.
    Also ich möchte dir damit ja nichts vorwerfen, aber diese Überlegungen kommen mir sofort in den Kopf und es interessiert mich, welche Gedanken du dir dazu gemacht hast.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Reply Sarah August 28, 2017 at 10:51 am

      Liebe Sabrina,
      Ich gebe dir vollkommen Recht. Wir Erwachsene essen hier die „Reste“. Es muss also nichts in den Müll geworfen werden.
      Lieben Gruß
      Sarah

    Schreibe einen Kommentar