i-Dötzchen-Kuchen

i-Dötzchen-Kuchen (2)

Egal ob Abc- Schütze, i-Dötzchen, i-Männchen oder Taferlklassler – heute beginnt für viele Kinder ein neuer, wichtiger Lebensabschnitt. Der allererste Schultag steht bevor.

Vorfreude, Aufregung, Spannung und Neugier begleiten die Erstklässler auf ihrem Weg in die Schule. Besonders aber ist das für viele Eltern ein sehr emotionales Ereignis. So geht es auch einer lieben Freundin von mir. Ihre Tochter wird eingeschult und das soll gebührend gefeiert werden :)!

Was passt da besser als ein hübsch verzierter Kuchen!? Das beste an dem Kuchen ist, dass man ihn bereits am Vortag fertig stellen kann!

Außerdem kann man als Basis-Kuchen den Lieblingskuchen des jeweiligen zukünftigen Schulkindes backen. In diesem Fall hat sich Finja einen Zitronenkuchen (Rezept siehe Blogeintrag „Zitronenkuchen“) gewünscht. Denkbar wäre aber auch ein einfacher Rührkuchen, ein Schokoladenkuchen, ein Mamorkuchen oder ein Joghurtkuchen.

Anstatt viel Geld beim Konditor auszugeben, zeige ich Euch heute wie man mit nur wenigen Handgriffen einen super schönen Kuchen zum Schulanfang selber machen kann, der die Kinderaugen sicher zum Leuchten bringen wird!

Nützliches Werkzeug

Zubereitung

Schritt 1 Der Kuchen

Hierfür wird der Lieblingskuchen des jeweiligen Kindes zubereitet und in einer Springform gebacken.

Wichtig: Der Kuchen muss vollständig auskühlen!!!

Schritt 2 Die Glasur / Die Ganache

Für den Zitronenkuchen muss eine Glasur hergestellt werden (siehe Rezept „Zitronenkuchen“). Bei Schokoladen- oder Mamorkuchen sollte dieser mit einer Ganache überzogen werden. Besonders gut geht das mithilfe eines Glasurmessers oder eines Backpinsels.

i-Dötzchen-Kuchen (1)

Schritt 3 Die Fondant-Verzierung

Zunächst sollte die Fondantmasse mit den Händen weich geknetet werden. Anschließend wird die Masse mit einem Nudelholz dünn auf einer Silikonmatte ausgerollt. Am besten verteilt man ein wenig Puderzucker auf der Silikonmatte, so dass das Fondant nicht kleben bleibt. Dann wird die Fondantdecke auf den Kuchen gelegt, glatt gestrichen und am äußersten Rand sauber abgeschnitten.

Am besten funktioniert das, wenn man die Fondantdecke zu zweit, sprich mit vier Händen, auf den Kuchen platziert ;).

Im Anschluss dessen, kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und kann den Kuchen mittels farbigem Fondant und Ausstechförmchen nach Lust und Laune verzieren. Die Lieblingsfarben des i-Dötzchens dürfen hierbei natürlich nicht fehlen ;)!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich wünsche allen einen unvergesslichen ersten Schultag!

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Sarah

http://instagram.com/fraupuderzange


Tipp: 

Am besten stellt ihr den Kuchen über Nacht in eine Kuchentransportbox, damit er luftdicht verpackt ist. Es ist nicht notwendig den Kuchen in den Kühlschrank zu stellen. Allerdings würde ich ihn bei den derzeitigen hochsommerlichen Temperaturen an einen kühlen Ort (z.B. Keller) stellen! Sicher ist sicher ;).

twitterpinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.