April 9, 2020 // Backen

Hefezopf

„Mama, wann kommt denn endlich der Osterhase?“

Mit dieser Frage wurde ich in den vergangenen Wochen immer wieder von meinen Mädchen gelöchert. Ihr merkt schon, die Vorfreude auf das Osterfest ist bei uns groß. Natürlich kennen die Mädchen auch die traditionellen religiösen Geschichten vom Osterfest, aber ich bin eben auch darüber glücklich, dass sich hier noch auf den Osterhasen gefreut wird. Wir dekorieren unseren Osterstrauch mit selbst bemalten Eiern, stellen hier und da ein paar Hasen ins Haus und stimmen uns mit gepflanzten Frühblühern auf den lang ersehnten Frühling ein.

Traditionell erwarten wir den Osterhasen am Ostersonntag. Mit Körbchen in der Hand flitzen die Kinder raus in den Garten und gehen auf die Suche. Schokoladeneier, kleine Bücher, ein Springseil, Haarspangen oder auch ein paar neue Stifte sowie ein paar Naschereien werden in diesem Jahr zu finden sein. Anschließend frühstücken wir ausgiebig. Es gibt viele Leckereien und da an diesem Tag das Mittagessen ausfallen wird, darf das Frühstück ruhig länger dauern und es wird dementsprechend aufgetischt. Der Tisch wird besonders eingedeckt und dekoriert und es gibt wirklich von allem etwas. Warmes, Kaltes, Süßes und Herzhaftes.

Heute teile ich mit Euch unser absolutes Lieblingsrezept. Den Hefezopf machen wir im Jahr vorwiegend in der Zeit rund um Ostern. Man kann bei dem Grundrezept auch gut variieren – ob mit Rosinen oder gar Schokostückchen im Teig. Da kann man wirklich nach Belieben das Rezept erweitern. Eines sei noch vorweg erwähnt. Es benötigt wirklich keine große Backkunst, um einen Hefezopf herzustellen, aber man benötigt vor allem eins – nämlich Zeit. Der Teig braucht Zeit um aufzugehen, daher sollte man das immer gut einplanen.

Zutaten für den Hefezopf

  • ½ Würfel Hefe
  • 60 g Zucker
  • 2 EL lauwarmes Wasser
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 100 g weiche Butter

Zum Bestreichen

  • 1 Eiweiß
  • 2 EL Hagelzucker

Zubereitung

Die Hefe wird mit 20 g Zucker und dem Wasser in einer Schüssel vermengt, dann etwas Mehl dazu geben und den Vorteig eine viertel Stunde gehen lassen. Danach die restlichen Zutaten: Zucker, Mehl, Salz, Milch, Eigelb und die Butter hinzufügen und den Teig gut durchkneten und ihn zu einer Kugel formen. Der Teig sollte mit einem Küchenhandtuch abgedeckt werden und an einem warmen Ort eine Stunde gehen.

Den Teig im Anschluss noch einmal durchkneten und in drei Teile teilen. Die Teigportionen sollten zu langen Strängen geformt werden und können dann zu einem Zopf geflochten werden. Die Enden des Zopfes können nach Innen geklappt werden. Jetzt sollte der Hefezopf erneut 30 Minuten ruhen. Bevor der Hefezopf für eine halbe Stunde bei 170°C in den Backofen kommt, kann er mit Eiweiß bestrichen und mit dem Hagelzucker bestreut werden.

Und dann kann man den frisch gebackenen Hefezopf endlich vernaschen. Meine Kinder lieben jegliche Art von Konfitüre oder auch mal eine leckere Schokocreme dazu.

Ich wünsche viel Euch Spaß beim Nachbacken! Lasst es Euch schmecken!

Bis bald! Eure Sarah

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply Ina April 12, 2020 at 9:30 am

    Danke für das leckere Rezept. Mir ist jetzt endlich mal ein Hefezopf gelungen 😉 Wir lieben ihn, das wird es jetzt öfter geben – nicht nur an Ostern. Frohe Ostern! Viele Grüße, Ina

  • Reply Anja Mai 2, 2020 at 10:11 pm

    Kommt wirklich nur 1 Eigelb rein? Kein ganzes Ei? Danke und liebe Grüsse Anja

  • Schreibe einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.