März 28, 2018 // Kinderkram

Geschwister Update – Fast Vier trifft Trotzphase

Das letzte Geschwister Update hatte ich Euch in der Weihnachtsvideo Reihe auf YouTube gegeben. Nun wird es Zeit, alles ein wenig aufzufrischen. Marie ist nun fast vier Jahre und gut im Kindergarten angekommen. Für sie werden plötzlich neue Fragen und Zusammenhänge wichtig. Carl hat sich mittlerweile über die Hälfte seiner ersten Zähne erkämpft und einige Krankheiten überstanden. Er zeigt wesentlich mehr Persönlichkeit. Damit verbunden ein starker Wille zur Eigenständigkeit. Vielleicht war das zu blumig formuliert. Klar gesagt: er ist in der Trotzphase angekommen. Ich berichte Euch heute, wie die beiden sich im Einzelnen und miteinander entwickelt haben.

Marie ist nun fast vier Jahre alt. Im Kindergarten schaut sie sich nicht mehr bloß um. Sie schaut sich auch vieles ab. Sie bemerkt die Dynamik innerhalb ihrer Gruppe, die Streitigkeiten und die kleinen Rivalitäten zwischen den Kindern. Zu Hause kommt dann oft ein „ich bin aber Erster!“ oder „Guck mal, was ICH kann!“. Was sie wirklich im Kindergarten erlebt kommt, wenn überhaupt, erst kurz vor dem Einschlafen aus ihr heraus. Dann berichtet sie, wer was zu ihr gesagt hat oder was ihr passiert ist. Sie stellt tiefer gehende Fragen, denkt vorausschauender und ist stolz, wenn sie bestimmte Aufgaben übernehmen darf.
Was ihren Tagesrhythmus angeht, kann ich sagen, dass sie besser durchhält. Ich bilde mir auch ein, dass Wutanfälle weniger geworden sind. Vielleicht übertüncht da aber auch mein Wunsch die tatsächliche Wahrnehmung.

Carl hat den Winter über sehr mit seinen Zähnen zu kämpfen gehabt. Dabei direkt diverse Erkrankungen mitgenommen. Er liebt klare Abläufe und Routinen. Türen müssen geschlossen und die Familie zusammen gehalten werden. Er testet Grenzen, er treibt Schabernack, er ist ein kleiner Schelm. Er schmiedet eigene Pläne. Tja, und da kommen wir an, bei den Wutausbrüchen. Nicht immer passen seine Pläne in unseren Tagesablauf. Dann kracht es. Wie im Bilderbuch übermannen ihn seine Emotionen. Zum Glück kann er ebenso liebevoll wie wütend sein. 
Sein Tagesrhythmus ist leider noch bestimmt vom Zahnungsprozess. Er bekommt nachts noch Flaschen. Wird Vormittags früh müde. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir das im Sommer ändern können. Zumindest das Einschlafen ist kein Problem und endlich gibt es auch in seiner Abendroutine eine Gute Nacht Geschichte*.

Betrachte ich beide gemeinsam, kann ich überwiegend positives berichten. Klar zanken sie sich schon jetzt manchmal. Dabei gibt Carl zwar manchmal nach, aber er kann sich schon jetzt gut behaupten. Gleichzeitig animiert er Marie dazu, mehr Quatsch zu machen. Sie wiederum bringt ihn auf Ideen, was man mit Gegenständen anfangen kann. Er trägt morgens ihre Brotdose zum Tisch im Kindergarten. Sie reicht ihm zum Trost sein Schnuffeltuch, wenn er vollkommen aufgelöst ist. Sie unterscheiden sich in vielen Aspekten. Gleichzeitig ergänzen und bereichern sie sich aber schon jetzt.

Mit *gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Die Produkte werden für Dich dadurch nicht teurer. Ich erhalte lediglich eine kleine Provision dafür, dass ich Dir den Link zeige. Ich bedanke mich herzlich, wenn Du diesen Link benutzt. So unterstützt Du mich und meinen Blog.

You Might Also Like

3 Kommentare

  • Reply Stefanie April 6, 2018 at 11:26 am

    Das ist schön zu lesen. Bei uns sieht es ähnlich aus. Ich habe zwei Mädchen im gleichen Alter wie deine. Manchmal ist es wie Wasser und Feuer und manchmal ein Herz und eine Seele. Aber ich denke genau so muss es sein.

    Maries Kindergarten Erfahrungen sind hier ähnlich. Der Spruch „Ich bin Erste!“, kommt hier täglich. Auch aktuell ist „Dann bist du nicht mehr meine Freundin!“ „Ich gehe es sagen!“

    Weißte Bescheid!

    Grüße Steffi

  • Reply Julia Neumann April 11, 2018 at 12:43 pm

    Liebe Kathrin,
    wieder mal ein schöner Blogpost von dir, den ich gerne gelesen habe. Ich mag deine Art zu schreiben sehr gern. In deinen Ausführungen über den kleinen Carl konnte ich vieles aus unserem Alltag mit einem fast zweijährigen Kind in der Trotzphase, wiederfinden. Ich wünsche uns viel Geduld, Verständnis und Durchhaltevermögen in dieser Zeit 😉 Lg

    • Reply Kathrin April 11, 2018 at 12:46 pm

      Danke!

    Schreibe einen Kommentar