Februar 16, 2018 // Gartenzeit

Gartenpläne für den Frühling

Der Frühling lässt leider noch kein blaues Band flattern. Ein paar Krokusse wurden schon gesichtet. Allerdings nicht in meinem Garten. Da ragen immerhin schon Hyazinthen Spitzen aus dem Boden. Die hatte ich im letzten Herbst dort verbuddelt. Hurra! Ein erstes Erfolgserlebnis. Schaut man jedoch in den Rest des Gartens, darf man sich verlegen räuspern. Ich dachte mir, ich halte die Entwicklung mal ein wenig fest. Auch wenn nicht jeder von Euch einen Garten hat. So haben die meisten doch Kinder. Denn zumindest Marie möchte ich ein wenig mitnehmen in den Gartenanbau. Ich mache mir nicht die Illusion, dass sie sofort zur begeisterten Gärtnerin mutiert. Dass die Bienen Blumen brauchen, um Honig zu machen, hat sie jedoch schon verstanden.

Es wird der zweite Sommer in unserem eigenen Garten. Noch viel wichtiger: es wird ein Fußball WM Sommer. Olé! Obwohl mich die Bundesliga nicht interessiert, freue ich mich immer über das Turnier mit dem „Wir-Gefühl“. Es wird Zeit, einige Fragen zu klären! Gibt es schon einen Spielplan für den Garten? Wie ist unsere Mannschaftsaufstellung? Unser Spielfeld gleicht einem Bolzplatzrasen. Noch! Wir hatten uns gegen Rollrasen entschieden. Es kam wie es kommen musste und der Klee übernahm die Führung auf dem Feld. Wir müssen in dieser Saison nochmal nacharbeiten. Auf Instagram habe ich zusammen mit Anna Birdie eine kleine Rasenchallenge ausgerufen. Neben Unkrautvernichter, Langzeitdünger, Vertikutierer und Nachsaat Rasen bin ich Euch dankbar für weitere Tipps!

Für frische Blumen wird Marie mit ihrem Sonnenblumen Gewächshaus* sorgen. Das hatte ich im örtlichen Blumencenter erstanden. Ihr findet es aber auch im Internet. Ein wenig möchte ich ihr vermitteln, dass aus kleinen Samen mal große Blumen werden können. Außerdem soll sie ein wenig Verantwortung in der Pflege tragen. Doch wohin mit den Zöglingen? Unser Vorgarten wird vermutlich auch in diesem Jahr wenig Form annehmen. Solange unsere Baustraße Heimat von Betonmischern und Lastkränen ist, macht das wenig Sinn. Gut möglich also, dass wir bald Sonnenblumen vor dem Haus haben.

Damit das Warten auf die Frostfreie Zeit nicht zu langweilig wird, werde ich flippiges Gemüse* züchten. Auch das ist Teil der Challenge mit dem Hashtag #Gartenscherebirdie. Das Gewächshaus* und die Anzuchterde* war schnell besorgt. Und dann? Wohin mit dem jungen Gemüse? Vermutlich wird ein Teil davon in unseren Wall wandern. Ich bin kein Freund von Hochbeeten, auch wenn sie noch so praktisch erscheinen.

 

Für uns ist das keine Option, denn realistisch wird die Zeit nur knapper, wenn ich wieder berufstätig bin. Ich wage in diesem Jahr einfach den Schritt, Gemüse in den schrottigen Boden in Hanglage zu pflanzen. Mal sehen, ob Humus Erde und Bio Gemüsedünger* mich dabei unterstützen können. Vielleicht habt ihr ja Lust mitzumachen. Von guten Tipps für machbare Gartenpflege können sicher viele profitieren.

Mit *gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Die Produkte werden für Dich dadurch nicht teurer. Ich erhalte lediglich eine kleine Provision dafür, dass ich Dir den Link zeige. Ich bedanke mich herzlich, wenn Du diesen Link benutzt. So unterstützt Du mich und meinen Blog.

4 Kommentare

  • Reply Diana Februar 16, 2018 at 11:39 am

    Hallo Kathrin,

    wieder ein toller Beitrag! Ich freue mich immer sehr über deine Artikel!!! Und von der „Sparte“ Garten erhoffe ich mir einiges! *lach* Denn auch ich bin in dieser Hinsicht totaler Anfänger! Würde aber auch meinem Zwerg gerne die Gartenwelt näher bringen und unseren Garten dadurch aufpimpen! Ich erhoffe mir genauso wie du tolle Tipps und Tricks und freue mich schon auf neue Beiträge!

    Herzliche Grüße Diana

    • Reply Kathrin Februar 16, 2018 at 11:43 am

      Hallo Diana, das freut mich. Dann kann der Frühling ja kommen 🙂

  • Reply Anne Februar 16, 2018 at 11:03 pm

    Hallihallo, wie immer ein schöner Artikel. Wir sind im Dezember in unser Haus gezogen und unser Garten ähnelt einer Mondlandschaft, vermutlich wird sich das auch dieses Jahr noch nicht komplett ändern. Aber die Hoffnung ist, dass er sich zumindest bessert. Ich bin also auch gespannt auf tolle Tipps für hoffentlich pflegeleichte Gärten! schönes Wochenende! LG Anne

    • Reply Kathrin Februar 16, 2018 at 11:05 pm

      Hallo Anne, letztes Jahr hatten wir auch noch bis März die Mondlandschaft. Ich kann dir versichern: das kann sich ganz flott ändern 🙂

    Schreibe einen Kommentar