November 4, 2017 // Selber machen

DIY Rentier-Adventskalender

Alle Jahre wieder…

kommt bei mir Weihnachten meist so plötzlich, dass jegliche Vorbereitungen, die eigentlich auf das Fest einstimmen sollen, in ungeliebten Stress ausarten.

So soll es dieses Jahr aber nicht sein. Der erste Dezember kann meinetwegen ruhig kommen, denn ich habe einen wichtigen Punkt auf meiner To-Do-Liste jetzt schon abhaken können.

Der Adventskalender ist fertig!

Genauer gesagt der coolste DIY-Rentieradventskalender aller Zeiten, denn was wäre Weihnachten ohne Rudolf The Rednosed Reindeer?!

Ich habe alles Schritt für Schritt für Euch dokumentiert und hoffe, es sind ein paar Geschenkideen für Euch dabei! Wir sind jetzt schon voller Vorfreude auf das Weihnachtsfest mit unseren beiden kleinen Mädchen und ich vor allem deshalb, weil ich einen kleinen Jungen unter meinem Herzen trage. Das erste Mal Weihnachten schwanger. Ich bin wirklich mehr als dankbar für dieses Glück. Und auch wenn es noch etwas Zeit ist bis das erste Türchen am Adventskalender geöffnet werden kann, bin ich dieses Jahr lieber etwas eher vorbereitet.

Lotta feiert Ende November ihren dritten Geburtstag und das wird mir danach alles zeitlich zu knapp. Was Weg ist, ist weg!

In diesem Sinne, war ich in den letzten Tagen fleißig als Weihnachtswichtel unterwegs. Ich habe kleine Geschenke für Lottas Adventskalender besorgt und den Kalender gebastelt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und hoffe, dass wir diesen Kalender ab sofort jedes Jahr auf`s Neue füllen können. 

Hier folgt nun erst einmal eine kleine Bastelanleitung, damit ihr wisst, was ihr alles für diesen Rentier-Kalender benötigt und auch sofort los legen könnt, habe ich hier eine kleine Einkaufsliste für Euch erstellt:

Nützliches Werkzeug

Wenn alles bereit liegt, kann es auch schon los gehen!

Schritt 1

Jeweils zwei selbstklebende Wackelaugen mittig auf dem Becher positionieren.

Schritt 2

24 kleine runde Kreise aus dem roten Tonpapier ausschneiden und als Rentiernase auf den Kaffeebecher kleben.

 

Schritt 3

48 Rentiergeweihe auf das braune Tonpapier zeichnen, auschneiden und jeweils zwei an den Becherdeckel kleben (hierfür eignet sich Tesafilm ganz gut!).

Schritt 4

Nun wird es ein bisschen kniffelig. Man muss nun mittig zwei Löcher für die Kordel in den Becher bekommen, denn schließlich möchte man die Rentierbande aufhängen. Mit einem Locher wollte es nicht so ganz funktionieren, also habe ich einen Akkuschrauber mit einem 5 mm Holzbohrer bestückt und habe kurzer Hand die Löcher hinein gebohrt. Ein Stanzgerät oder Ähnliches habe ich leider nicht Zuhause, aber so hat das auch problemlos funktioniert.

Schritt 5

Ein Stück Kordel durch die Löcher ziehen und schon können die Becher nummeriert aufgehängt werden!

Stopp. Irgendetwas fehlt jetzt noch.

Richtig. Das Befüllen.

Da scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Ich denke, jede Familie muss individuell entscheiden, was in den Adventskalender soll. Jeder kennt sein Kind am besten und weiß, worüber es sich freuen wird. Ich persönlich versuche immer schon im Vorfeld hin und wieder Kleinigkeiten für den Adventskalender zu besorgen. Hier seht ihr unsere Auswahl in diesem Jahr.

  • Kinderriegel, Überraschungsei, Smarties, Lollies -Lottas absolute Lieblingssüßigkeiten dürfen auf keinen Fall fehlen
  • zwei Entchen im Weihnachtsdesign für die Badewanne von NANU-NANA
  • Badezusätze von Tinti und ein Einhornbad (Tetesept) von dm
  • Blaubeerzauber-Lippenpflege von dm
  • Tattoos für Kinder
  • Kratzpapier und ein kleiner Weihnachtsmalblock (für unterwegs gedacht, da Lotta momentan das Malen einfach unheimlich gern macht) von NANU-NANA
  • Tonie – Conni – Bauernhof und das neue Baby * und einen Nikolaus (das bekommt sie am 6. Dezember)
  • Pixi-Weihnachtsbücher *
  • Aufziebarer Weihnachtsmann und ein Schneemann-Bausatz von NANU NANA
  • Einhorn- Ahoj-Brause *

Ich hoffe, es waren ein paar Ideen für den ein oder anderen dabei und vielleicht bastelt jemand von Euch auch diesen – wie ich finde -zauberhaften Rentier-Adventskalender nach!

Bis bald!

Eure Sarah

 

* Diese Links sind Affiliate-Links. Für Euch entstehen durch die Nutzung dieser keine Mehrkosten, aber ihr unterstützt damit meine Arbeit. Danke!

You Might Also Like

1 Kommentar

  • Reply Anni November 6, 2017 at 2:39 pm

    Eine super süße Idee und eine tolle Umsetzung!! 🙂 darf ich nach deiner persönlichen Meinung fragen ab wann du es als sinnvoll erachtest dass die Kleinen einen Adventskalender bekommen? Meine Tochter ist zur Adventszeit genau eineinhalb Jahre alt, und ich bin noch unentschlossen ob sie die Idee eines Adventskalenders schon versteht… Vor allem dass man täglich nur eins aufmachen darf 😉

  • Schreibe einen Kommentar