März 22, 2019 // Selber machen

DIY Heimkino



Das Kino und das Kinogefühl ins Wohnzimmer holen – das war die Idee, die mein Mann und ich im letzten Jahr hatten, nachdem wir feststellen mussten, dass wir in den letzten vier Jahren nur einmal gemeinsam ins Kino gegangen sind. Seitdem wir Kinder haben, waren wir schon häufiger im Kino, aber eben nicht zusammen. Mittlerweile haben wir drei kleine Kinder und gefühlt ist immer irgendwas. Die Mamas und Papas unter Euch wissen was ich damit meine. Also haben wir beschlossen das Kino zu uns nach Hause zu holen. Filmabende bei uns Zuhause mit Popcorn und Nachos und ohne überlegen zu müssen wie wir das denn jetzt mit den Kindern machen. Wir haben die Leinwand in eine Abkofferung mit Spots verbaut, den Fernseher kurzerhand ganz verbannt (wir schauen mittlerweile fast ausschließlich über Streamingdienste und ich finde die Präsenz eines Fernsehers im Wohnzimmer absolut nicht notwendig) und einen Beamer instaliert. Mit dem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden und deshalb zeigen wir Euch heute in einer detaillierten Schritt für Schritt Anleitung wie man ein Heimkino ins heimische Wohnzimmer zaubern kann!

Nützliches Werkzeug

Benötigtes Material

Los geht`s mit der Schritt für Schritt Anleitung:

Zuerst wird das Holz passend gesägt wie in folgender Zeichnung angegeben. Bei der MDF-Platte ist dies im Baumarkt oft kostenlos möglich.

Zunächst schraubt ihr mit der 60 mm Holzschraube (bitte vorbohren mit dem 5 mm Holzbohrer) das Teil 3 und 1 wie folgt zusammen.

Danach auf gleiche Weise das Teil 1 und 2.



Nun wird je ein Teil 2 bzw. Teil 3 wieder demontiert, dass erleichert nun die Deckenmontage. Zugleich sind aber die bereits gebohrten Löcher eine Arbeitserleichterung, wenn ihr später die Latten wieder montiert. Die Teile 2 und 3, die noch die Teile 1 aufgeschraubt haben, werden nun für die Deckenmontage vorbereitet. Dafür bohrt ihr mit dem 6 mm Holzbohrer drei Löcher in das Teil 3 und zwei in das Teil 2. Klingt kompliziert, aber schaut einfach auf die nächsten Bilder, dann wird es sicher verständlich.

Nun könnt ihr mit der Deckenmontage, wie auf dem nächsten Bild dargestellt, beginnen. Die 6 mm Löcher im Holz dienen nun als Schablone für den 8 mm Steinbohrer.

Danach wird die Leinwand im Abstand von 3 cm zur mittleren Holzlatte montiert und mittig links/rechts.

Danach können die letzten Latten an die Decke gebohrt werden.

Danach können die zugeschnitten MDF-Platten montiert werden.

Und danach die Seitenplatten.

Die Schrauben und Fugen haben wir extra nicht verspachtelt, um an die Leinwand zu kommen, falls der Motor mal defekt sein sollte. Aus demselben Grund haben wir uns auch für MDF-Platten anstatt Rigips-Platten entschieden wie ihr auf folgenden Bildern seht. Wundert euch nicht, die Latten sind minimal anders als auf der Zeichnung dargestellt, denn wir haben es für Euch nachträglich noch vereinfacht.

Kabel verlegen und mit normaler Wandfarbe anstreichen. Bei MDF-Platten funktioniert das wunderbar.

Anschließend werden die Spots und die LEDs eingesetzt.

Da sicher jetzt noch einige fragen, für welchen Beamer wir uns entschieden haben, haben wir unseren in der Materialliste verlinkt. Er hat letzten Sommer bei Stiftung Warentest als einer der besten geglänzt und hat uns bis jetzt nicht enttäuscht. Der Abstand zur Leinwand kann zwischen 3,6 m – 4,34 m gewählt werden. Kurzum, wir sind mit unserer Wahl sehr zufrieden. Richtige Kinoatmosphäre bei uns Zuhause!

You Might Also Like

4 Kommentare

  • Reply TomTuT März 28, 2019 at 11:23 am

    Das ist ein sehr schönes Projekt!
    Schöner Platz und ein tolles Bild – so wie man es auf dem Bild sieht!
    Mit unserem ersten Kind hatten wir uns gegen einen TV im Haus entschieden.
    Im Wohnbereich wird auch keiner mehr kommen – jedoch plane ich für den Keller die nächsten Jahre eine ähnliche TV-Wand zu basteln.
    Ob Beamer oder TV ist noch nicht klar.
    Das Projekt hier hat mich aber jetzt wieder inspiriert!
    Schön gemacht – und überhaupt sieht der Wohnbereich sehr gemütlich und toll dekoriert aus! Auch die Lampe über dem Tisch ist super schön!

  • Reply Rebecca April 13, 2019 at 9:07 am

    Das sieht sehr professionell aus mit den Zeichnungen! Ansonsten auch eine geschmackvolle Einrichtung. Ganz toll!

  • Reply Pia Juni 18, 2019 at 8:44 am

    Tolle Idee! Hatte auch überlegt den Fernseher durch eine Leinwand zu ersetzen. Mir stellte sich da nur die Frage, wohin mit dem Beamer, wenn ich ihn nicht brauche? Auf welcher Höhe montiere bzw. verkleide ich ihn und wie?
    Wie habt ihr das gelöst?

    • Reply Sarah Juli 17, 2019 at 9:37 pm

      Hallo Pia,

      danke für deine Nachricht, leider komme ich erst jetzt dazu Dir die Frage zu beantworten.
      Der Beamer hängt bei uns unter der Decke und ist nicht verkleidet, damit er immer genug Luft zur Kühlung hat. Auf keinen Fall die Lüftungsschlitze verschließen, das kann den Beamer beschädigen. Lass also bei einer möglichen Verkleidung genug Luft um dem Beamer herum frei.
      Zum Aufhängen kann man Beamerhalterungen wie z.B. die in der Materialliste aufgeführte nutzen. Ist einfach und schnell und man kann den Beamer damit passend zur Leinwand ausrichten. Bei der Höhe haben wir nach einer Halterung gesucht, die den Beamer nah unter der Decke hält, damit er nicht so auffällt. Zusätzlich haben wir einen weißen Beamer gewählt, weil unsere Decke weiß gestrichen ist.

      Ich freue mich über ein Foto auf Instagram, wenn Du dein Projekt umgesetzt hast.

      Viele liebe Grüße

      Sarah

    Schreibe einen Kommentar zu Rebecca Kommentar verwerfen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.