Chocolate Strawberry Cheesecake

Chocolate-Strawberry-Cheesecake (7)Wer kennt das nicht? Da haben sich die Schwiegereltern zum Kaffeetrinken angekündigt und man fragt noch freundlich und frohen Mutes nach speziellen Wünschen. Dann kommt vom Schwiegervater die Antwort  „…gerne Erdbeerkuchen“, von der Schwiegermutter die Antwort „Käsekuchen“ und vom Göttergatten ungefragt der Wunsch nach „irgendetwas mit Schokolade“.

Was nun??? Drei Kuchen backen? Auf gar keinen Fall! Da man gerne alle seine Gäste beglücken möchte, habe ich hier den ultimativen Kuchen. Erdbeer-, Käse- und Schokoladenkuchen in einem super leckeren Kuchen vereint ;)! Und das Beste ist, dieser Kuchen gelingt immer.

Zutaten für den Strawberry Cheesecake:

Chocolate-Strawberry-Cheesecake (8)

Einkaufsliste

  • 125g Butter
  • 200g Schoko-Butterkekse (z.B. Kakaokeks von Leibniz)
  • 600g Frischkäse
  • 200g saure Sahne
  • 250g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 50g Mehl
  • 4 Eier (Größe M)
  • 750g Erdbeeren
  • 2 Päckchen roter Tortenguss

Schritt 1

Chocolate-Strawberry-Cheesecake (1)Zunächst den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Springform mit ein bisschen Butter einfetten.

 

 

 

Schritt 2

Chocolate-Strawberry-Cheesecake (2)Die Schokobutterkekse in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz fein zerbröseln. Hierbei kann man richtig gut Dampf ablassen ;). Butter schmelzen und mit den Keksbröseln gut vermischen. Die Keks-Butter-Masse anschließend gleichmäßig auf dem Springformboden verteilen und gut andrücken.

 

Chocolate-Strawberry-Cheesecake (3)

Schritt 3 

Chocolate-Strawberry-Cheesecake (4)Frischkäse und saure Sahne eine Minute lang gut miteinander verrühren. Danach Zucker, Vanillezucker, Eier und Mehl hinzugeben und weiterrühren.

 

 

 

Schritt 4

Chocolate-Strawberry-Cheesecake (5)Die Käsemasse in die Springform geben und auf mittlerer Schiene 40 Minuten bei 180 Grad backen. Danach die Temperatur auf 150 Grad verringern und weitere 25 Minuten backen.

 

 

 

Schritt 5

Chocolate-Strawberry-Cheesecake (6)Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und ungefähr 60 Minuten auskühlen lassen. Anschließend die Erdbeeren waschen, halbieren und auf dem Kuchen verteilen. Einen Tortenring um den Kuchen legen, dann den Tortenguss aufkochen und über die Erdbeeren geben.

 

Jetzt sollte der Kuchen für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank!

Et voilá, der Kuchen, der alle Geschmäcker trifft, ist fertig :)!

Chocolate-Strawberry-Cheesecake (9)

Lasst Euch den Kuchen schmecken!!!

Mein Tipp:

Wer einen klassischen Cheesecake machen möchte, kann statt der Schoko-Butterkekse normale oder Vollkornbutterkekse nehmen. Auch die Erdbeeren können nach Geschmack einfach weg gelassen werden.

http://instagram.com/fraupuderzange

16 Gedanken zu „Chocolate Strawberry Cheesecake“

  1. Liebe Sarah,
    schön, dass du hier nun künftig kräftig mitmischt 🙂 ich mochte den Blog und die YT-Videos von Kathrin schon vorher, aber du bringst sicher noch eine ganz schöne Vielfalt mit hinein.
    Was mich interessieren würde, wäre neben den Rezepten oder Anleitungen vor allem, wie du es in der Kombi mit Kleinkind organisierst. Ich habe drei Kinder und das Jüngste ist in Lottas Alter. Ich koche und backe ebenfalls gern. Mir fällt es nur oft schwer, es in kindlicher Gesellschaft gelungen umzusetzen, ohne dass etwas zu Bruch geht, weil ich gerade mit einen Zubereitungsschritt beschäftigt bin oder beide Hände brauche und gerade nicht einschreiten kann…. Oft trage ich mein Jüngstes dann schlicht in der Rückentrage, aber ich finde die Lösung – nennen wir es -suboptimal…
    Hier wären also Ideen toll, wie man Kind/Kinder einbeziehen oder beschäftigen kann, ohne dass danach der Ort des Geschehens nicht mehr wiederzukennen ist :-O
    Für alle zukünftigen Beiträge von euch vorweg schonmal ein Däumchen hoch
    Birgit

    1. Liebe Birgit!
      Da habe ich einige Ideen, die ich zukünftig gerne mit euch teilen werde! Lotta ist nämlich immer dabei, wenn ich in der Küche etwas Leckeres vorbereite. Lieben Dank für deine netten Worte :).

  2. Ich finde euch beide sehr klasse und freue mich über so viel Ehrlichkeit und „Echtheit“ ! Macht weiter so und bleibt so wie ihr seit !!!

  3. Super, dass ihr beide nun zusammen den Blog gestaltet! Habe bisher nur die YouTube Videos von Kathrin geschaut, aber nun werde ich auf jeden Fall den Blog verfolgen! Das Rezept wird ebenfalls direkt nachgebacken! Für solche Rezepte bin ich immer dankbar!

  4. Ich finde das so toll, dass ihr euch zusammen getan habt! Ich freue mich über eure Ideen! Meine Tochter ist jetzt 1 Jahr alt. Somit kann ich mir einiges abschauen

  5. Nicht nur Eure entstandene Freundschaft über Instagram ist schön, auch Eure Idee macht einfach Freude auf mehr! Viel Spaß!
    Das erste Rezept gut ausgewählt. Ist auch mal etwas für Personen, die z.B. auf glutenfreie Ernährung achten müssen. Da kein Mehl und „nur“ die Kekse glutenhaltig sind, kann dieser Kuchen super leicht für alle mit der Unverträglichkeit nachgemacht werden.

    Danke Euch, Daumen „hoch“. VLG

  6. Hallo Sarah,
    kann ich den Kuchen auch am tag vorher komplett zubereiten? Oder wird der Boden sehr matschig?
    Liebe Grüße Julia

    1. Hallo Julia.
      Ich bereite den Kuchen in der Regel immer am Vortag zu und lasse ihn dann im Kühlschrank richtig schön kalt werden. Matschig ist er so noch nie geworden. Viel Spaß beim Nachbacken :). Liebe Grüße! Sarah

  7. Oh das sieht wirklich klasse aus! Auch die liebevolle Wimpelkette sieht wunderbar aus. Werde es gerne nachbacken.

    Finde euer „Zusammentreffen“ sehr bereichernd und freu mich auf alles was kommt.

    Liebe Grüße aus Recklinghausen! 🙂

  8. Am Wochenende gebacken und aufgegessen. Der Kuchen kam sehr gut an und ich „darf“ ihn wieder backen, laut meinen Mann
    Die Anleitung ist super, hat alles so geklappt wie es beschrieben ist.

  9. Was für ein schönes Rezept :-). Auf so eine tolle Idee bin ich selbst als Omi nicht gekommen. Bin schon gespannt auf die nächsten Rezepte.
    Vielen Dank 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.