Urlaub mit Baby und Kleinkind – easy peasy in Pisa?!

Zurück aus dem Urlaub ist bei uns Zuhause schnell der Alltag eingekehrt. Unser Alltag besteht aus Regelmäßigkeiten, Ritualen, Verabredungen, Hobbies und gibt den Kindern Struktur. Eine Struktur, die manchmal von mir verflucht wird und dann sehne ich mir den nächsten Urlaub herbei, um aus dem Alltag auszubrechen.

Doch seitdem ich (Zweifach-) Mama bin, weiß ich, wie wichtig und wertvoll so ein Alltag für unsere Kleinen ist. Struktur bietet Sicherheit. Gleiche Abläufe und Wiederholungen sind für meine beiden Töchter nicht langweilig – wie ich es hin und wieder empfinde – es lässt sie sich sicher, geborgen und Zuhause fühlen.

Lange habe ich überlegt, ob und wie ich einen Urlaubsbericht für Euch schreiben soll. Wir hatten alles in allem wirklich einen wundervollen Urlaub. Wir vier und das Baby in meinem Bauch. Einige folgen mir schon eine ganze Weile auf Instagram und wissen daher, dass das nicht unsere erste Kreuzfahrt war. Für uns ist das mit den Kleinen einfach der perfekte Urlaub, der uns Eltern auch mal die Möglichkeit bietet, etwas als Paar zu machen. Wir buchen an Bord immer ein spezielles Babyfon, das es uns ermöglicht, abends zusammen ins Theater, etwas essen oder trinken zu gehen. Paarzeit, die im Alltag einfach zu kurz kommt.

Aber bevor ich hier Werbung mache, erzähle ich Euch lieber eine nette realitätsnahe Anekdote. Reisen mit Baby und Kleinkind ist nicht immer ein Zuckerschlecken. Nicht alles ist easy-peasy. 

Egal wie gut man organisiert ist, wie viele Erziehungsratgeber man gelesen hat oder wie perfekt man vorbereitet ist. Es kommt zu Situationen, mit denen mein Single-Ich vor 15 Jahren wahrscheinlich nie im Leben gerechnet hat. 

„Urlaub mit Baby und Kleinkind – easy peasy in Pisa?!“ weiterlesen

Übelkeit in der Schwangerschaft

Das erste Trimester habe ich bereits hinter mir gelassen, aber ein Symptom aus der Frühschwangerschaft ist noch immer mein treuer Begleiter – die Schwangerschaftsübelkeit. Man sagt, dass 8 von 10 Frauen unter ihr leiden. Wie stark ausgeprägt sie ist, ist ganz individuell. 

Woran ich gemerkt habe das ich schwanger bin? Es lag tatsächlich an der Übelkeit am Morgen. Über mehrere Tage hinweg war mir morgens extrem übel. Das Windeln wechseln bei Lotta und Carla war schlichtweg eine Tortur. Da erinnerte ich mich an die Worte einer lieben Freundin aus dem hohen Norden: „Ich musste gar keinen Schwangerschaftstest machen. Ich habe zu meinem Freund gesagt, mir ist wieder so schlecht wie in der ersten Schwangerschaft. Ich bin schwanger.“ „Übelkeit in der Schwangerschaft“ weiterlesen

Das dritte Glück ist auf dem Weg

ALLER GUTEN DINGE SIND DREI

Ihr Lieben, jetzt ist es endlich raus. Ich bin schwanger. Unser drittes Glück ist auf dem Weg. Mein Mann und ich sind überglücklich und freuen uns wahnsinnig auf unser drittes Kind. „Das dritte Glück ist auf dem Weg“ weiterlesen

Drei Jahre zu Hause mit Kind – würde ich es wieder tun?

Das eigene Kind drei Jahre zu Hause betreuen ist eine Aufgabe. In der Gesellschaft wird das häufig nicht so wahrgenommen. Nicht jeder hat überhaupt die Wahl oder den Wunsch dazu. Dennoch können viele Mütter bewusst entscheiden, wann sie zurück in den Beruf möchten. Da stehen dann ganz andere Fragen im Raum. Ab wann wäre mein Kind noch zu klein für eine Fremdbetreuung? Verpasst es etwas, wenn es zu spät in Betreuung kommt? Ich hatte mir dazu nie einen konkreten Plan gemacht. Eher ein paar Wünsche im Hinterkopf. Ich blieb drei Jahre mit meiner Tochter zu Hause. Würde ich das wieder so machen, wenn ich die Wahl hätte? „Drei Jahre zu Hause mit Kind – würde ich es wieder tun?“ weiterlesen

Snacks für ein Picknick mit Kindern

Endlich haben ihn wieder. Den lang vermissten Sommer. Für ein paar Tage hatten wir schon vermutet, er habe den Staffelstab bereits an seinen engen Kumpel Herbst weitergegeben. Aber weit gefehlt! Und ich bin froh drum und bin der Meinung, der Sommer darf uns gerne für ein paar Wochen erhalten bleiben!

Das schönste bei Sonnenschein ist es für uns draußen an der frischen Luft zu sein, einen Ausflug zum Spielplatz oder zum nahe gelegenen Wildpark nach Düsseldorf zu machen. Für uns gehört zu so gut wie jedem Ausflug ein Picknick dazu. Wir snacken einfach unheimlich gerne und was es da bei uns so an diversen Leckereien gibt, das verrate ich Euch heute.

„Snacks für ein Picknick mit Kindern“ weiterlesen

Neun Monate schwanger – Neun Monate Baby

Wir nähern uns der 40. Woche. Nein, nicht wir, sondern mein kleiner Sohn. Bald wird er neun Monate alt sein. Ein guter Meilenstein, um für mich selbst zurück zu blicken. Vor allem, da mein Sohn als Geschwisterkind geboren wurde. Als kleiner Bruder. Die Schwangerschaft und die ersten Monate sind ganz anders an mir vorüber gezogen, als bei der erstgeborenen Tochter. Wie waren die vierzig Wochen Schwangerschaft? Wie waren die ersten neun Monate? Und viel wichtiger: was kommt als nächstes? Denn der kleine Bruder ist spürbar verändert. Er hat ebenso wie ich, die Schwangerschaft abgeschüttelt und entwickelt sich ab jetzt viel eigenständiger. „Neun Monate schwanger – Neun Monate Baby“ weiterlesen

Gartenparty zur Taufe

Vor zwei Wochen wurde unsere kleine Tochter Carla getauft. Wie auch schon vor zwei Jahren bei der Taufe ihrer großen Schwester Lotta, beschlossen wir nach der Taufe mit unserer Familie bei uns Zuhause im Garten ein kleines Grillfest zu veranstalten.

Das Wetter meinte es entgegen aller Prognosen gut mit uns und so stand einer Grillparty nichts mehr im Weg.

Heute möchte ich Euch ein paar Bilder von der Feier zeigen und ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern.

„Gartenparty zur Taufe“ weiterlesen

Abschied nehmen – wenn das Haustier stirbt

„Mama, im Katzenhimmel ist es schön!“

Diese Worte meiner zweijährigen Tochter Lotta haben mich heute zum Weinen gebracht.

Unser Kater Goethe ist tot. Als wir in den Urlaub gefahren sind und mein Mann ein letztes Mal ins Haus gegangen ist, ist Kater Goethe wie unzählige Male zuvor, heimlich aus der Haustür gehuscht.

Er wurde überfahren. Unsere Nachbarn, die sich immer liebevoll um unsere Goethekatze gekümmert haben, wenn wir nicht da waren, haben ihn zusammengekauert und leblos gefunden. Sie sind sogar noch zur Tierklinik gefahren, aber unser Kater war zu diesem Zeitpunkt schon seit ein paar Stunden im Katzenhimmel.

„Abschied nehmen – wenn das Haustier stirbt“ weiterlesen

Mittagsschlaf adé

Lotta ist nun 2 einhalb Jahre alt und hat bis vor wenigen Monaten immer einen sehr ausgiebigen Mittagsschlaf von zwei und an manchen Tagen sogar drei (!) Stunden gemacht.

Zugegeben, das war für mich ein großer Segen. In der Mittagspause konnte ich das Haus auf Vordermann bringen, die Wäscheberge beseitigen, die Essensplanung für die Woche machen, kochen, neue Rezepte für den Blog ausprobieren oder auch einfach mal ein paar Minuten die Beine hoch legen.

Seit der Geburt meiner jüngsten Tochter Carla Ende September war die Zeit natürlich noch knapper für Haushalt und Co, so dass mir Lottas Mittagsschlaf besonders wichtig war. Zum einen, weil sie eine Pause am Mittag brauchte, zum anderen, weil ich in dieser Zeit wahnsinnig viel geschafft habe.

Vor wenigen Wochen fing Lotta an den Mittagsschlaf zu boykottieren und heute ist dieser tatsächlich Geschichte…

„Mittagsschlaf adé“ weiterlesen

Vom Leben im Neubaugebiet

Wir sind die ersten Bewohner in einem Neubaugebiet der grünen Hauptstadt Europas. Wir leisten Pionierarbeit. Angefangen bei Strom und Wasser, welches in die Baustraßen gebracht werden soll, über die Deutsche Post bis hin zur Müllabfuhr. Viele Familien finden hier auf diesem Fleck Erde neu zusammen. Wir fühlen uns, wie Schulkinder, die in eine neue Klasse kommen. Es ist aufregend und ungewiss, auf welche Charaktere wir treffen. Welche Häuser werden noch gebaut? Wie wird die Stimmung untereinander sich über die Jahre entwickeln? „Vom Leben im Neubaugebiet“ weiterlesen